Das ist nicht ansteckend

Schuppenflechte: 29-Jährige am Pool unerwünscht

Ein Besuch im Schwimmbad endete für Lianne Hunter völlig überraschend: Die 29-Jährige musste sofort den Pool verlassen, weil sie an Schuppenflechte leidet. Wie die junge Frau damit umgeht, ist mutig.    

Eine makellose Haut am Körper gilt als Schönheitsideal. Bei Menschen, die an Psoriasis oder Schuppenflechte leiden, ist das Gegenteil der Fall: rote Flecken mit silbrigen Schuppen zeigen sich an verschiedenen Körperstellen. Die Betroffenen leiden zudem unter quälendem Juckreiz und Schmerzen. Schuppenflechte kann man nicht heilen, nur die Symptome lassen sich mit verschiedenen Therapien in den Griff kriegen. 

Eine junge Frau postet nun ganz offen Schnappschüsse von ihrem von Psoriasis gezeichneten Körper im Internet. Denn, mit ihrem Instagram Account „fixmypsoriasis “ möchte Lianne Hunter aus Manchester (Großbritannien) andere Leute für die Hautkrankheit sensibilisieren und aufmerksam machen. Um gegen Vorurteile zu kämpfen, stellt die 29-Jährige beispielsweise Fotos von ihrem Bauch ins Netz. 

Seit ihrem fünften Lebensjahr leidet die 29-Jährige an Psoriasis, wie Medien berichten. Seitdem kommt es vor, dass Fremde sie anstarren und fiese Kommentare über ihre roten schuppigen Flecken machen. 

Einmal musste Liane Hunter sogar den Pool verlassen. Der Bademeister war überzeugt, dass ihre Hautkrankheit ansteckend sei. Doch von ihrer Hautkrankheit lässt sich die junge hübsche Frau nicht unterkriegen. Allerdings hat sich dieser Zwischenfall in ihr Gedächtnis eingebrannt. Mittlerweile geht Lianne Hunter selbstbewusst mit ihren roten schuppigen Flecken um. Der richtige Zeitpunkt Vorurteile über Schuppenflechte aus der Welt zu schaffen. Ihrer Meinung nach sind die sozialen Netzwerke gut dafür geeignet. „Ich bin davon überzeugt, dass etwas zu zeigen, Menschen dabei hilft zu verstehen, um was es sich handelt“, sagt Hunter zu Dailymail.com. 

ml

Rubriklistenbild: © Via Instagram fixmypsoriasis

Video

Immer müde? Das könnten die 5 Gründe sein

Immer müde? Das könnten die 5 Gründe sein

Angst vor Luft und Namen - diese Phobien gibt es wirklich

Angst vor Luft und Namen - diese Phobien gibt es wirklich
Video

So gefährlich sind Kopfbälle für das Gehirn wirklich

So gefährlich sind Kopfbälle für das Gehirn wirklich

Kommentare