1 von 30
Hans Ocik gewann mit dem Deutschland-Achter Silber in Rio rudert in Heidelberg für den guten Zweck!
2 von 30
Alle Einnahmen der Aktion sollen Krebspatienten die Teilnahme an einem therapiebegleitenden Sportprogramm ermöglichen.
3 von 30
Alle Einnahmen der Aktion sollen Krebspatienten die Teilnahme an einem therapiebegleitenden Sportprogramm ermöglichen.
4 von 30
Alle Einnahmen der Aktion sollen Krebspatienten die Teilnahme an einem therapiebegleitenden Sportprogramm ermöglichen.
5 von 30
Alle Einnahmen der Aktion sollen Krebspatienten die Teilnahme an einem therapiebegleitenden Sportprogramm ermöglichen.
6 von 30
Alle Einnahmen der Aktion sollen Krebspatienten die Teilnahme an einem therapiebegleitenden Sportprogramm ermöglichen.
7 von 30
Alle Einnahmen der Aktion sollen Krebspatienten die Teilnahme an einem therapiebegleitenden Sportprogramm ermöglichen.
8 von 30
Alle Einnahmen der Aktion sollen Krebspatienten die Teilnahme an einem therapiebegleitenden Sportprogramm ermöglichen.

Benefizregatta an der Neckarwiese

„Rudern gegen Krebs“: Wettkampf für den guten Zweck

Heidelberg-Neuenheim - Zum siebten Mal sitzen Amateure, Ärzte, Patienten und Profis am Samstag bei „Rudern gegen den Krebs“ gemeinsam im Boot. Sogar der Deutschland-Achter ist mit von der Partie!

Bereits zum 7. Mal laden die Stiftung Leben mit Krebs, das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg und die Rudergesellschaft Heidelberg 1898 e.V. am Samstag zur Benefizregatta an der Neckarwiese in Neuenheim ein.

Teams aus Wirtschaft, Gesellschaft, Kliniken und Arztpraxen, aber auch betroffene Patienten treten am Samstag in spannenden Rennen auf dem Wasser gegeneinander an, um möglichst vielen Patienten die Teilnehme an dem therapiebegleitenden Projekt „Sport und Krebs“ zu ermöglichen.

Ein Highlight in diesem Jahr ist sicher der spannende Wettkampf zwischen den Partnerstädten Heidelberg und Cambridge und dem Deutschland-Achter. Erst wenige Wochen zuvor gewinnt das Team Silber in Rio. Auch Carina Bär, die im Frauen-Vierer Gold gewann, rudert für die gute Sache mit.

Mit am Start sind auch die bekanntesten Sportvereine der Region: Die Rhein-Neckar Löwen, die Adler Mannheim, der SV Sandhaufen, die TSG Hoffenheim, der SV Waldhof Mannheim und das Leichtathletikteam Rio – sie alle unterstützen die Benefizregatta. Die Sportler treten in Promi-Rennen an und spenden Trikots mit Unterschriften, die für den guten Zweck versteigert werden.

„Wir sind jedes Jahr aufs Neue überwältigt von der großartigen Resonanz bei der Regatta. Nicht zuletzt freuen wir uns, dass wir durch den Spendenerlös das Sportprogramm für Krebspatienten am NCT weiter verbessern und ausbauen können", sagt Professor Dirk Jäger, Ärztlicher Direktor am NCT, der selbst aktiv im Boot mit dabei ist. Im Vorfeld hatten rund 500 Schüler vom Englischen Institut Heidelberg und der Kindersportschule KISS des TSV Handschuhoheim mit Unterstützung der Volksbank bei Spendenläufen über 10.000 Euro gesammelt.

Während die Teilnehmer der Regatta beim Wettkampf alles geben, wird auf der Neckarweise auch ein vielfältiges Programm mit Luftballon-Wettbewerb, Vorführungen, Mitmachaktionen und Infoständen rund um die Themen Sport, Bildung, Prävention und Krebs angeboten.

Unsere Bilder vom letzten Jahr:

Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“

kab

Mehr zum Thema

Erster Foodtruck-Weihnachtsmarkt auf dem Messplatz

Erster Foodtruck-Weihnachtsmarkt auf dem Messplatz

„Neckarglühen“ am Iqbal-Ufer

„Neckarglühen“ am Iqbal-Ufer

Impressionen vom Weihnachtsmarkt in Heidelberg

Impressionen vom Weihnachtsmarkt in Heidelberg

Kommentare