Tuner Christian H.
1 von 10
Christian H. mit seinem Fiat Punto.
Tuner Christian H.
2 von 10
Christian H. mit seinem Fiat Punto.
Tuner Christian H.
3 von 10
Christian H. mit seinem Fiat Punto.
Tuner Christian H.
4 von 10
Christian H. mit seinem Fiat Punto.
Tuner Christian H.
5 von 10
Christian H. mit seinem Fiat Punto.
Tuner Christian H.
6 von 10
Christian H. mit seinem Fiat Punto.
Tuner Christian H.
7 von 10
Christian H. mit seinem Fiat Punto.
Tuner Christian H.
8 von 10
Christian H. mit seinem Fiat Punto.

Tuner Profil der Woche: 

Christian H. (28) – Vom Alltagsauto zum Showcar

  • schließen

Heidelberg - Goldene Felgen, Airbrush, ein Himmelstor auf der Motorhaube. Für Christian H. (28) ist Tuning nicht nur Leidenschaft, sondern auch Herzenssache. Seine Geschichte:

Von LED-Leisten die den Beat der Musik anzeigen, über bunte Neonröhren, ausgefallener Folierung bis hinzu mega stylischen Musikboxen oder sogar einem eigenen Fernseher im Kofferaum: Beim Autotuning gibt es keine Grenzen! 

So auch bei den Jungs und Mädels vom Tuning Treff Heidelberg. Hier gilt: Es ist alles erlaubt, was Spaß macht. 

Doch so unterschiedlich die Autos, so verschieden auch ihre Besitzer. Hinter jedem aufgepimpten Auto, steckt eine ganz individuelle Geschichte: HEIDELBERG24 stellt jede Woche ein "Tuner Profil der Woche" vor.

In der ersten Woche treffen wir den 28-jährigen Christian H. mit seinem blue jet metallic farbenen Fiat Punto zu einem Interview: 

Gleich zu Beginn verrät uns Christian, warum für ihn das Tuning eine ganz besondere Herzenssache ist: 

Christian, du bist leidenschaftlicher Tuner und liebst deinen Fiat Punto. Wie kommt es zu dieser Begeisterung fürs Tuning?

„Ich habe schon vor 8 Jahren angefangen meinen alten Fiat Punto leicht zu tunen. Doch vor einem Jahr ist mein Vater verstorben. Meine Mutter kam einen Tag nach dem Tod und hat mir das Auto vererbt. Jetzt mache ich alles viel zeitintensiver und baue den Fiat Punto so langsam Schritt für Schritt auf.“ 

Also, du machst das sozusagen nicht NUR für dich, sondern auch für deinen Papa...weil er auch begeisterter Tuner war? 

„Ja genau. Er wollte es, doch er war sehr krank, hat es nicht mehr geschafft. Und da hab ich mir gedacht: Sein Auto wird erhalten bleiben.“

Was macht dir besonders Spaß am Tuning? 

„Einfach kreativ zu sein. Was zu machen und zu basteln. Ich habe letztens meine Felgen zu einem Felgentisch umgebaut. Man nimmt seine alten Reifen und seine alten Felgen und kauft einen Spiegel – fertig ist der Tisch. Es gibt schon verrückte Sachen.“

Welche Vorteile hat ein Punto gegenüber anderes Autos? 

„(lacht)...ich weiß, dass ich rein passe, ich weiß, wo ich alles zu finden habe und ich weiß, dass er spritarm ist“

NOCH sieht dein Punto ja relativ alltagstauglich aus. Was hast du schon machen lassen und viel spannender: Was hast du noch vor? 

„Angefangen habe ich ganz klassisch mit den Scheinwerfern. Dann hab e ich ihn tieferlegen lassen, die Felgen anderes und getönte Scheiben. Jetzt kommt noch Airbrush drauf, er wird noch tiefer gelegt und er bekommt goldene Felgen...“

( Wir staunen) Goldene Felgen? Ist das nicht mega teuer?

„Naja es geht noch. Einmal ohne Reifen: 300 Euro. Da ist jedoch durchaus noch luft nach oben - es geht noch viel teurer.“

Das hört sich ja schon mal sehr gut an. Doch da ist noch diese Airbrushsache. Was kann ich mir darunter vorstellen? 

(stolz zeigt Christian uns das Layout vom Airbrush für seine Motorhaube – ein Himmelstor mit den Buchstaben CA) 

„CA sind die Initialien für mein Fahrzeugprofil. Das bedeutet “italienisch: cielo azzurro – deutsch: blauer Himmel. Blau das Auto, Himmel mein Vater.“

„Ich habe mir ein Angebot von dem weltbesten Airbrusher  aus den USA  eingeholt. Er verlangt 800 Dollar die Stunde.“

Wow, eine stolze Summe. Aber das wäre es dir wert...

„Ich habe bisher 4.000 Euro reingesteckt. Eingeplant sind da locker noch 15.000 Euro bis 16.000 Euro. Der Punto wird später mal ein reines Showcar.“

Mal was anderes...Wie bist du eigentlich ein Teil des Tuning Treff Heidelberg geworden? 

„(lacht)... Ich weiß es ehrlich gesagt nicht mehr. Ich wohne in Lampertheim und fahre da schon ein halbes Jahr, jeden Samstag hin. Da fährt man knapp 600 Kilometer für drei Treffen. Aber in so einem eigenen Umfeld – das ist wie eine kleine Familie für mich, wie Urlaub...“

Zum Schluss fragen wir Christian: Wenn dir jemand eine Millionen Euro für dein Auto zum Tausch anbieten würde, würdest du schwach werden?

Seine Antwort kommt wie aus der Pistole geschossen: 

„NEIN, niemals!“

Bei so einem waschechten Tuner wie Christian hätten wir natürlich auch keine andere Antwort erwartet. 

nis 

Mehr zum Thema

Benz-Fahrerin (30) missachtet rote Ampel - Unfall

Benz-Fahrerin (30) missachtet rote Ampel - Unfall

Protestaktion vor HeidelbergCement-Zentrale

Protestaktion vor HeidelbergCement-Zentrale

Lustige Schlittenfahrt auf dem Kohlhof!

Lustige Schlittenfahrt auf dem Kohlhof!

Kommentare