+
Die Alte Brücke ohne Touristen? – Gar nicht vorstellbar!

Rekordergebnis

Baden-Württemberg: Tourismus-Boom hält an!

  • schließen

Heidelberg - Baden-Württemberg hat viele Highlights zu bieten. Davon profitieren fast 300.000 Menschen, die im Tourismussektor arbeiten...

Heidelberg, Schwarzwald, Bodensee – hört man diese ‚Schlagworte‘, denkt man sofort an Reisen, Ausflüge und Tourismus. Kein Wunder: Baden-Württemberg hat nämlich im Bereich Tourismus erneut Spitzenergebnisse erreicht!

Mit dem Südwest-Tourismus geht es weiter bergauf: Auch 2015 wird vermutlich ein Rekordergebnis erreicht, wie Tourismusminister Alexander Bonde (Grüne) anlässlich der Stuttgarter Reisemesse CMT mitteilt. Mehr als 49 Millionen Übernachtungen machen Baden-Württemberg zum Spitzenreiter im Deutschlandtourismus. Und auch Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) lobt den Tourismus als Job-Motor und bedeutenden Wirtschaftsfaktor für Baden-Württemberg. 

Von Januar bis November sind im Vergleich zum Vorjahreszeitraum die statistisch erfassten Gästeankünfte um 4,6 Prozent und die Übernachtungen um 3,5 Prozent gestiegen. Bei den Ankünften und Übernachtungen ausländischer Gäste ist ein Zuwachs von 8,6 beziehungsweise 7,8 Prozent zu verzeichnen. Wachstumsmotor für den Tourismus sind damit die ausländischen Gäste. 

Großes Potenzial steckt aber auch im Event-Tourismus: Etwa jeder vierte Urlaubsgast hat während seines Aufenthalts hier Feste, Märkte, Konzerte, Sportevents oder Kongresse besucht.

Laut einer Studie liegt der Event-Tourismus im Südwesten mit einem Bruttoumsatz von 1,1 Milliarden Euro, 35 Millionen Tagesreisenden und vier Millionen Übernachtungen in der Wichtigkeit auf Rang fünf und liegt damit direkt hinter Geschäftsreisen, Städte-, Shopping- und Gesundheits-Tourismus. 

dpa/mk

Fotos: Unfall beim Linksabbiegen

Fotos: Unfall beim Linksabbiegen

Was für ein Fest! Silvester mit Blick auf die Altstadt 

Was für ein Fest! Silvester mit Blick auf die Altstadt 

Demo gegen Studiengebühren am Hauptbahnhof

Demo gegen Studiengebühren am Hauptbahnhof

Kommentare