+
Der Polier bei seinem Spruch zum Richtfest auf der Baustelle des Luxor-Filmpalastes.

Eröffnung im April 2017

Großes Kino-Richtfest beim Luxor-Filmpalast!

Heidelberg-Bahnstadt – Film ab! Okay, bis es im neuen Luxor-Filmpalast soweit ist, musst Du Dir so manchen Blockbuster noch in anderen Kinos reinziehen. Denn dort ist erst Richtfest:

Noch drehen sich zwei riesige Kräne auf der Kino-Baustelle in der Eppelheimer Straße 6...

Aber spätestens zur großen Eröffnung Ende April/Anfang Mai 2017, wenn 15 hochmoderne Filmsäle bis zu 1.800 Cineasten aus der ganzen Region anlocken, wird der Luxor-Filmpalast Heidelberg in voller Pracht erstrahlen.

HEIDELBERG24 am Donnerstagmittag (1. Dezember) beim traditionellen Richtfest auf dem Rohbau, der einmal 16 Meter in den Bahnstadt-Himmel ragen wird.

Das zünftige Richtfest beim Luxor-Filmpalast

So feieren hunderte Gäste im großen Kinosaal „Blue“ (350 Plätze) nach dem traditionellen Richtspruch von Polier Peter Glaser bei Kartoffelsuppe mit heißen Würstchen.

„Ein neues Kino war dringend nötig in Heidelberg – dies war auch ein Anliegen der Stadt! Wir freuen uns, mit der Familie Englert echte Cineasten mit Tradition gefunden zu haben, die ihre Kinos mit viel Herz betreiben“, bedankt sich Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck (parteilos) für die gute Zusammenarbeit. 

Absolutes ‚Hailight‘: Das zylinderförmige Aquarium (neun Meter hoch) im Foyer, in dem man durch 80 Zentimeter große Bullaugen echte Haie und andere Meerestiere beobachten kann. Inhalt: rund eine halbe Million Liter Wasser.

In die obere Hälfte des Beton-Zylinders kommt ein kleinerer Filmsaal (44 Plätze) – mit nachgebauten Piratenschiff à la „Fluch der Karibik“.

Ein weiterer Kracher und meilenweit einzigartig – das Open-Air-Kino (200 Plätze) im Dachgeschoss. Direkt nebenan eine große Freiterrasse mit Fernblick. Weil noch kein Dach draufgesetzt ist, sind wir mal mit unserem ‚fliegenden Auge‘ über den Mega-Bau gedüst.

Hoch über dem neuen Luxor-Filmpalast

Für ganz Mutige wird es in luftiger Höhe einen drei Meter ins Foyer ragenden, halbrunden „Skywalk“ mit stabilem Glasboden geben – inklusive drei Gondeln.

Nur ein paar Meter weiter entstehen zwei ‚Fledermaushöhlen‘ vor denen das spektakuläre Gefährt eines berühmten Superhelden parken wird.

Aus der Vogelperspektive nicht zu sehen: In der extra-geräumigen Tiefgarage stehen 200 Parkplätze zur Verfügung, dazu rund 500 Fahrradstellplätze.

Und der Passivhaus-Komplex ist auch barrierefrei! Für Rollstuhlfahrer werden eigens 50 schnell ausbaubare Kinosessel installiert. Film-Fans mit Hörbehinderung kriegen den Ton per Induktionsschleifen direkt aufs Hörgerät übertragen.

Wie in seinen vier anderen Kinos in Schwetzingen, Walldorf, Bensheim und Nidderau auch, setzt Betreiber Jochen Englert (45) auf einen großen und einladenden Gastro-Bereich, der weit über Nachos, Popcorn und Eiskonfekt hinausgeht.

Insgesamt rechnet er mit 80 bis 85 Beschäftigten, davon etwa ein Dutzend Festangestellte.

Luxor-Filmpalast: Impressionen von der Baustelle

Trotz Millionen-Investition dürfen sich alle Film-Fans auf faire Preise freuen: Erwachsene dürften wie in Bensheim und den anderen ‚Filialen‘ ab 9,50 Euro (Loge) kosten, Kinder und Ermäßigte zwei Euro weniger.

>>> Luxor-Filmpalast: Die Kino-Baustelle aus der Vogelperspektive

>>> Mit Open-Air-Kino! Luxor-Filmpalast eröffnet 2017

>>> Die Bahnstadt auf dem Weg zum Vorzeige-Quartier

>>> Riesige Baugrube! Hier entsteht der „Luxor-Filmpalast“

>>> Ein echter Kinopalast für die Bahnstadt!

pek

„Neckarglühen“ am Iqbal-Ufer

„Neckarglühen“ am Iqbal-Ufer

Das zünftige Richtfest beim Luxor-Filmpalast

Das zünftige Richtfest beim Luxor-Filmpalast

Erster Foodtruck-Weihnachtsmarkt auf dem Messplatz

Erster Foodtruck-Weihnachtsmarkt auf dem Messplatz

Kommentare