+
So war das im letzten Jahr...

Laue Sommernächte unter freiem Himmel

‚Festivilla‘ - Eine Woche wilde Villa Nachttanz!

Heidelberg-Pfaffengrund - Zum 13. Mal wird ab Donnerstag das Sommerfestival der Villa Nachttanz gefeiert. Diese Künstler und Highlights erwarten Dich:

Neben zahlreichen nationalen und internationalen Bands dürfen sich die Gäste auf Literatur, Kunsthandwerk- und Flohmarkt, Licht- und Videoinstallationen, Ausstellungen sowie Feuer- und Fassadenmalkünstler freuen. Auch in diesem Jahr wurde bei der Gestaltung des Programms wieder viel Wert darauf gesetzt, außergewöhnlichen Künstlern eine Plattform zu geben. 

Nicht zuletzt ist es natürlich auch die entspannte Atmosphäre auf dem coolen Gartengrundstück, die den besonderen Charme des „Festivilla“ ausmacht!

Impressionen vom letzten Jahr

„Festivilla“: Feiern in der neuen Villa Nachttanz

Das Programm

Mit dem traditionellen WORD UP! OPEN AIR POETRY SLAM findet die Veranstaltung am Donnerstag um 19 Uhr ihren Auftakt. Hier versammeln sich Slam-Poeten aus dem ganzen Land, wie Jule Weber (Darmstadt), Johannes Berger (Hannover), Kai Bosch (Backnang), Nik Salsflausen (Esslingen), Nektarios Vlachopoulos (Ludwigsburg) ebenso wie lokale Szenegrößen wie Grohacke und Sylvie Le Bonheur. Im Anschluss gibt es noch ein Konzert von Jason Bartsch aus Bochum und Stefan Ebert aus Mannheim. 

Am Freitag dürfen sich die Besucher um 20 Uhr auf Rapper MC Wallace auf der Gartenbühne freuen, bevor um 21 Uhr Musiker Mori übernimmt. Fette Beats und trashige Sounds liefert dann ab 22 Uhr Alex Mayr. Den Höhepunkt

um 20 Uhr den fröhlichen Reigen auf der Gartenbühne bevor die Liedermacherin Mori um 21 Uhr übernimmt. 

Am FREITAG, 29.07. beginnt der Rapper MC Wallace um 20 Uhr den fröhlichen Reigen auf der Gartenbühne bevor die Liedermacherin Mori um 21 Uhr übernimmt. Detaillierte, minimalistische Arrangements auf fetten Beats und trashige Sounds liefert ab 22 Uhr Alex Mayr. Den Höhepunkt und Abschluss der ersten Konzertabends liefern Provinztheater, sieben sympathische Musiker, die sich liebevoll und stilsicher mit Tuba, Akkordeon, Kontrabass, Stromgitarre und Kuhglocken quer durch die musikalische Botanik rumpeln – direkt in die Herzen und Füße ihres Publikums.

Balkan-Dub-Chanson-Ska - es wird wild!

Impressionan aus 2015

Genauso abwechslungsreich geht es am SAMSTAG, 30.07. weiter, zunächst um 22 Uhr mit dem La Tschav Project, die in ihre Mixtur aus Ska, Hip Hop und französischen Texten auch Elemente irischer Musik und Salsa einfließen lassen. Ihre Inspirationen sammelt La Tschav‘ überall, aber die Basis ist immer Musik, die bewegt! Ähnlich wild ist die Mischung bei Ma Valise aus der Bretagne, deren Sound als Balkan-Dub-Chanson-Mestizo-Rock beschrieben wird. Ihre tanzbare Musik und der freundschaftliche Umgang mit dem Publikum sind Grundlage des hohen Beliebtheitsgrades, den sich die Band seit ihre Gründung 2001 in über 1000 Konzerten erspielt hat. 

Tourneen in China, auf dem Balkan, Südamerika, Nordafrika und Europa haben ihre Spuren hinterlassen.

Der SONNTAG, 31.07. wird gemütlich um 15 Uhr mit einem Flohmarkt und Angeboten für Familien eröffnet. Neben vielen Ständen mit Aussortiertem und einem Upcycling-Workshop gibt es Kinderspaß mit einer Wasserbaustelle, leckerem Eis und fairen Kaffee und Kuchen. Ab 19 Uhr treten sechs Musiker beim Liederslam, der in Kooperation mit dem Kulturfenster organisiert wird, an, um sich dem Votum des Publikums zu stellen, das am Ende den Sieger des Wettbewerbs kürt. Zum Ausklang des Abends gibt es ein Konzert mit dem Mannheimer Duo Lampe. Schrammel-Pop und LoFi-Indie mit charmanten, tragikomischen Texten, produziert auf abgewetzten Gitarren, analogen Synthies und einem Spielzeug-Keyboard.

Am MONTAG, 01.08., erwartet die Gäste der Feuergarten. Neben Poi-, Percussion- und Trommelworkshops, ist das erste Highlight des Abends ein Konzert mit Seth Faergolzia und seiner Band Multibird aus New York, die „Antifolk“ jenseits klassischer Erwartungen und Grenzen, dafür aber mit akrobatischem Gesang und virtuoser Musikalität präsentieren. Los de Abajo aus Mexiko heizen danach mit einem gut gelaunten Stilmix aus Rock, Salsa, Reggae, Ska und Cumbia ein. Vor diesem spritzigen Flickenteppich klagen sie mit ihren Texten über soziale Ungerechtigkeit und die immer größer werdende Schere zwischen Arm und Reich in ihrer Heimat.

Nach einem Tag Pause nimmt am MITTWOCH, 03.08. der Punkliterat Jean-Paul Prüm mit einer Lesung aus seinem Buch „Der Chef im Bus bin ich“ den Faden wieder auf. Mit dieser heiter-ironischen Geschichte nimmt uns der Autor mit auf eine Zeitreise ins Jahr 2001. Es gibt noch die D-Mark, und der Bundeskanzler heißt Gerhard Schröder. Der Chef, um den es in diesem Roman geht, heißt aber Georg, und sein Herrschaftsgebiet ist zum Glück nicht ganz Deutschland, sondern nur der Bus, den er fährt.

Den Abschluss des Festivals bestreiten am DONNERSTAG, 04.08., die Bands Espana Circo Este und The Sweet Life Society. Erstere knüpfen mit ihrem Mix aus Balkan Beats, HipHop und Tango mit starken Punk Einflüssen an beste Manu Chao- und Gogol Bordello-Traditionen an, während die letze Band des Festivals mit Electro-Swing die letzten Energien aus den Tanzbeinen der Besucher quetschen wird.

Der Garten und die Räume der Villa Nachttanz wurden von Installations- und Fassadenkünstlern aufwendig und liebevoll gestaltet. Die Plakatausstellung „Mut zur Wut“ schafft auf dem gesamten Gelände Plätze zum Innehalten und Betrachten. Visualisten setzen überall in und ums Haus Lichtakzente. Und damit auch der Geschmackssinn animiert wird, gibt es jeden Tag frisches, leckeres Essen.

Karten gibt es online, an allen üblichen Vorverkaufsstellen sowie an der Abendkasse (so lange vorrätig). 

>>Alle Infos gibt es unter www.festivilla.de

„Neckarglühen“ am Iqbal-Ufer

„Neckarglühen“ am Iqbal-Ufer

Impressionen vom Hotel zum Ritter St. Georg

Impressionen vom Hotel zum Ritter St. Georg

Das zünftige Richtfest beim Luxor-Filmpalast

Das zünftige Richtfest beim Luxor-Filmpalast

Kommentare