+
Rund 800 Teilnehmer treten beim „HeidelbergMan 2016“ an.

Schwimmen, Radeln, Laufen

800 Triathlon-Teilnehmer bezwingen „HeidelbergMan“!

Heidelberg – Er gilt als einer der schönsten, aber auch härtesten Triathlons in Deutschland – der „HeidelbergMan“: 1,6 Kilometer schwimmen, 36 Kilometer radeln und 10 Kilometer laufen.

Am Sonntagmorgen treffen sich rund 800 unentwegte Teilnehmer, um sich dem „HeidelbergMan Heartbreak Triathlon“ zu stellen: 625 Einzelstarter und 175 Staffeln.

Unter den Sportlern laut Veranstalter auch wieder zahlreiche Spitzen-Triathleten bei einem der bundesweit beliebtesten Wettbewerbe auf der Kurzdistanz. Mit einem Mix aus Sonne und Wolken bei optimalen 25 Grad.

Sportliche Impressionen vom „HeidelbergMan“

Kurz nach 9:30 Uhr dann der aufgrund technischer Probleme leicht verspätete Startschuss: Auf ging‘s zu 1,6 Kilometern schwimmen im Neckar, 36 Kilometern im Rennrad-Sattel und 10 Kilometern in den Laufschuhen.

Tausende Angehörige, Freunde und Sportinteressierte säumten den Wegesrand, feuerten die Sportler an – speziell auf den 400 Höhenmetern, die bei der abschließenden Laufdistanz den Philosophenweg ‚hochgeklettert‘ werden mussten. 

Auf dem Siegertreppchen

Frauen:
1. Lena Berlinger (Mengens Triathleten): 2:15:24 Stunden 
2. Katharina Wolff (Tri-Team Heuchelberg): 2:21:13 Stunden 
3. Simone Hofmann (TSV Amicitia Viernheim): 2:23:34 Stunden

Männer:
1. Patrick Lange (Software AG Team DSW Darmstadt): 1:56:59 Stunden
2. Florian Angert (Team Erdinger Alkoholfrei): 2:00:06 Stunden 
3. Markus Rolli (Team Dietrich): 2:01:37 Stunden

Alle Ergebnisse und weitere Informationen kannst Du online unter www.heidelbergman.de nachlesen.

pek

Mehr zum Thema

Zu Besuch im neuen „Arizona 50’s Diner“

Zu Besuch im neuen „Arizona 50’s Diner“

Besinnlich: Weihnachtsmarkt im Kloster! 

Besinnlich: Weihnachtsmarkt im Kloster! 

Der Heidelberg-Besuch von Bundeskanzlerin Merkel

Der Heidelberg-Besuch von Bundeskanzlerin Merkel

Kommentare