+
Noch ist das Gelände verlassen, die Gebäude stehen leer. In ein paar Jahren soll hier ein innovativer Wirtschaftsstandort entstehen.

Jetzt mit Großsporthalle

Bürgerforum Patton Barracks: Neues Kozept wird diskutiert

Heidelberg-Kirchheim – Jetzt sind die Bürger wieder gefragt: Nachdem nun auch die neue Großsporthalle auf das Ex-US-Areal kommt, wurde die aktuelle Planung in einer Info-Veranstaltung diskutiert.

Erst in der letzten Gemeinderatssitzung am 21. Juli hatten sich die Stadträte mehrheitlich dafür entschieden, auch die geplante Großsporthalle auf den Patton Barracks zu errichten. Damit muss zum bisher angedachten Bebauungskonzept ein weiteres großes Projekt in die Planung mit einfließen.

Zu einem offenen Informationsabend kamen dafür Bürger, Vertreter der Stadtverwaltung und die beiden zuständigen Architekturbüros in Kirchheim zusammen. Markus Schaefer vom Züricher Architektenbüro Hosoya Schaefer, das mit der Gesamtplanung beauftragt ist, stellte gemeinsam mitJo Ehmann vom Büro Agence Ter, das für die Freiraumplanung zuständig ist, die Überarbeitungen seit dem vorangegangenen Bürgerforum im September 2015 vor.

Ein wichtiger neuer Punkt ist natürlich der Standort der neuen Sporthalle: Diese soll neben Profisport- und Kulturveranstaltungen vorwiegend für den Vereins- und Schulsport genutzt und neben einer Parkgarage mit 730 Stellplätzen im südwestlichen Teil der Patton Barracks realisiert werden. Daneben sind außerdem ein oberirdischer Parkbereich sowie Stellplätze für Fahrräder vorgesehen. Es wird zwei reguläre Buslinien und bei Großveranstaltungen zusätzlich Shuttlebusse zwischen der Halle und dem Hauptbahnhof geben, so die Planung. Nördlich der Großsporthalle haben die Planer Platz für Unternehmen und das im Rahmen des RegioWin-Wettbewerbs ausgezeichnete „Business Development Center Organische Elektronik“ eingeplant.

Patton Square als belebtes Herz des Areals

Im Osten Richtung Kirchheimer Weg sollen die Bestandsgebäude weitgehend erhalten werden und sogenannter Innovation Campus mit kreativen Start-ups entstehen. Dazwischen soll eine auf öffentliche Nutzung ausgerichtete Achse – die „Innovation Alley“ – liegen. 

Dieser Bereich musste im Zuge der geplanten Großsporthalle ebenfalls überarbeitet werden. Dort sind jetzt kleinere Gebäude für innovative Unternehmen („Innovation Village“), eine Fahrradschnellachse in Verlängerung des Harbigwegs und der Patton Square als belebtes Herz des gesamten Areals angedacht. Der Platz vernetzt die unterschiedlichen Bereiche und damit auch deren Nutzer und soziale Milieus. Im Norden soll der „Patton Park“ zum Verweilen einladen. Rund 4.500 bis 6.000 Arbeitsplätze sollen insgesamt auf der Fläche Patton Barracks entstehen.

Bürger bringen Ideen ein

Anregungen und Kritik seitens der Bürger betrafen unter anderem Mischnutzungen und gastronomische Angebote am südlichen und östlichen Rand des Areals, um eine Anbindung der Patton Barracks an das Zentrum Kirchheims zu erleichtern. Auch die Straßenverbindungen, der Anschluss an den öffentlichen Nahverkehr sowie Wege für Radfahrer und Fußgänger durch das Areal wurden intensiv diskutiert. Die Anregungen der Bürger werden nun dokumentiert und in den weiteren Prozess eingespeist. Im nächsten Schritt wird der Rahmenplan für die Patton Barracks fertig gestellt und dem Gemeinderat vorgelegt.

Hintergrund

Die Patton Barracks sind das Bindeglied zwischen der Bahnstadt und den südlichen Stadtteilen in Heidelberg. Noch ist die rund 15 Hektar große Fläche im Besitz der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA). Die Stadt Heidelberg will die Fläche kaufen, um die Entwicklung des ehemaligen US-Army-Areals eng zu steuern. Eine Reihe von Unternehmen interessieren sich für den Standort, wie zum Beispiel mehrere chinesische Hightech-Unternehmen. Indes erarbeitet die Stadtverwaltung in einem Bürgerbeteiligungsverfahren einen Entwurf für das Gelände.

Patton Barracks für Bürger geöffnet

Erste Bauarbeiten zur Erschließung der Patton Barracks mit den notwendigen Versorgungsleitungen sollen im Herbst 2016 beginnen. Die Ankaufsverhandlungen mit der BImA über die Fläche Patton Barracks laufen derzeit und sollen noch 2016 abgeschlossen werden. 

sag/Stadt Heidelberg

Erster Foodtruck-Weihnachtsmarkt auf dem Messplatz

Erster Foodtruck-Weihnachtsmarkt auf dem Messplatz

„Neckarglühen“ am Iqbal-Ufer

„Neckarglühen“ am Iqbal-Ufer

Das zünftige Richtfest beim Luxor-Filmpalast

Das zünftige Richtfest beim Luxor-Filmpalast

Kommentare