+
37-Jähriger Heidelberger hat zu tief ins Glas geguckt (Symbolbild).

Nach 2,5 Liter Wein…

Über zwei Promille! Fahrradfahrer (37) stürzt


Heidelberg - Da ging nix mehr! Mit 2,32 Promille ist das nicht verwunderlich. Die Fahrt endet für den 37-Jährigen Radler statt zu Hause auf der Polizeiwache.

Der Mann war in der Nacht zum Donnerstag aus einem Lokal in Heidelberg gekommen und fühlte sich offenbar noch fit genug für eine Fahrt mit dem Rad. Gedacht, getan. Der 37-Jährige schwang sich auf sein Fahrrad und wollte nach Hause fahren. 

Problem: Zuvor hatte er 2,5 Liter Wein gebechert

Weit kommt er also nicht, auf dem Gehweg der Friedrich-Ebert-Anlage ist Schluss. Er stürzt. Ergebnis: Blessuren im Gesicht. Am Fahrrad entsteht ein Schaden von 100 Euro

Die Beamten, die den Unglücklichen gegen 3 Uhr finden und überprüfen, werden von der Fahne des Verunfallten fast aus den Schuhen gehauen. 

Der Alkoholtest ergibt: satte 2,32 Promille! 

Auf der Wache wird eine Blutprobe fällig. Neben den Blessuren (und dem Schaden am Fahrrad) gibt es nun eine Anzeige obendrauf.

pol/sar

Mehr zum Thema

Luftaufnahmen: Winterzauber auf dem Königstuhl

Luftaufnahmen: Winterzauber auf dem Königstuhl

Benz-Fahrerin (30) missachtet rote Ampel - Unfall

Benz-Fahrerin (30) missachtet rote Ampel - Unfall

Fotos: Unfall beim Linksabbiegen

Fotos: Unfall beim Linksabbiegen

Kommentare