+
Julia wurde als "Balls Girl" zum Internet-Star.

"Balls Girl"

Julia wacht aus Narkose auf und wird zum Internet-Star

Los Angeles - Als Sarah nach der Knie-OP noch ziemlich benommen aufwacht, wird sie von ihrer Mutter gefilmt. Das Ergebnis bringt gerade Tausende Menschen zum Lachen.

Eine Knie-Operation ist nicht lustig. Sehr lustig ist aber das, was die Medikamente mit Julia Sherman anstellten, als sie nach dem Eingriff aufwachte. Warum die Welt das weiß? Mutter Sherman war so freundlich, ihre Tochter beim Aufwachen zu filmen.

Die Narkose hatte die US-Dame während des Eingriffs tief ins Land der Träume geschickt. Was das für Träume sind, lässt sich anhand des Gebrabbels der jungen Dame nur erahnen. Die erzählt nämlich etwas von "balls", also Bällen. Chinesischen Bällen, genauer gesagt. Und von hüpfenden Bällen. Dann blickt sie direkt in die Kamera und flüstert "Haarige Bälle". 

Spätestens hier beschleicht einen der Verdacht, dass die junge, unschuldig dreinblickende Dame vielleicht doch nicht von Bällen redet, sondern von Hoden, wie "balls" im Englischen umgangssprachlich genannt werden. Denn anschließend zwinkert sie der Kamera verschwörerisch zu und macht eine Geste, die "Ruf mich an!" bedeutet. Begleitet wird die Aufforderung von einer Zungenbewegung, die an dem anständigen Hintergrund des angebotenen Telefonats zweifeln lässt.

Anderen wäre so etwas peinlich, doch Julia bewies, dass sie über sich selbst lachen kann und stellte den Clip auf ihr Twitter-Profil, von wo aus er sich im Eiltempo im Netz verbreitete. Ihr trockener Kommentar: "Da habe ich wohl an Bälle/Hoden gedacht".

Nicht ganz ohne Stolz auf ihren Internet-Ruhm benannte sie sich sogar um: Auf dem Kurznachrichtendienst heißt sie nicht mehr nur Julia, sondern auch "Balls Girl".

hn

Kommentare