+
Der belgische Kürbiszüchter Mathias Willemijns hat den Rekord geknackt. Foto: Christoph Schmidt

Ein dickes Ding

1,2 Tonnen schwerer Kürbis holt Weltrekord-Titel

Züchter-Wissen, penible Arbeit und 100 Tage braucht es, damit ein Kürbis zu monströser Größe heranwachsen kann.

Ludwigsburg (dpa) - Beim Kürbis-Wettwiegen hat ein belgischer Züchter eine tonnenschweren Frucht präsentiert - und ist nun offiziell Weltrekordhalter.

Der Kürbis des Belgiers Mathias Willemijns habe 1190,5 Kilo gewogen und damit den bisherigen Höchstwert um fast 150 Kilo übertroffen, teilten die Veranstalter der Kürbis-Europameisterschaften im baden-württembergischen Ludwigsburg am Sonntag mit. "Das ist Wahnsinn, ich bin positiv konsterniert", sagte Mitorganisator Stefan Hinner.

Willemijns bekommt den Angaben zufolge 1500 Euro als Prämie für den Sieg bei den Europameisterschaften und 10 000 Euro für den Weltrekord. Bei der Europameisterschaft hatten 18 Züchter aus sieben Ländern mitgemacht, darunter die Schweiz und Italien. Veranstalter sind die Gartenschau Blühendes Barock und ein Schweizer Bauernhof.

Schlüssel zum Erfolg ist nach Darstellung von Kürbisexperte Hinner neben Züchter-Wissen äußerst penible Arbeit. "Man muss alle Früchte einer Pflanze abschneiden bis auf eine und nachwachsende Früchte immer wieder abschneiden - damit die Kraft in dem etwa 100-tägigen Wachstum nur in eine Frucht geht." Bis Anfang November ist der Riesenkürbis in dem Park des Ludwigsburger Schlosses zu sehen, danach wird er Züchter-Rekordhalter Willemijns übergeben.

Mehr zum Thema

Erkennen Sie diese Stars? Promis in ungewohnten Rollen

Erkennen Sie diese Stars? Promis in ungewohnten Rollen

Sting: Pariser Terroranschläge waren ein Albtraum

Sting: Pariser Terroranschläge waren ein Albtraum

Königspaar auf Reisen: Felipe und Letizia besuchen Portugal

Königspaar auf Reisen: Felipe und Letizia besuchen Portugal

Kommentare