+
Auch auf dem Schlossplatz in Schwetzingen feierten die Fans den WM-Titel.

SCHLAAAAAAND!!! – Autocorsos legen Verkehr lahm

Zehntausende Fans feiern den Sieg unserer Jungs!

  • schließen

Lange hat es gedauert, aber endlich wurde es gut! Deutschland ist Weltmeister und die Fans sind außer Rand und Band! Im Rhein-Neckar-Kreis, Mannheim und Heidelberg feierten zehntausende Fußball-Anhänger weitgehend friedlich. 

Nach dem erlösenden Tor von Mario Götze feierten die Fans in der Region ausgelassen den Sieg Deutschlands bei der Fußballweltmeisterschaft. In Heidelberg zählten die Ordnungshüter über 5000 Fans am Bismarckplatz. Dadurch kam der öffentliche Nachverkehr gänzlich zum Erliegen und musste, soweit möglich, umgeleitet werden.

In Mannheim strömten eine halbe Stunde nach Spielende, gegen 24 Uhr, bereits rund 10.000 Menschen zum Wasserturm. Die Absperrungen rund um den Treppenaufstieg des Wasserturms hielten dem Druck der Menschen nicht lange stand, sodass es vielen Fans gelang, auf die Brüstung des Mannheimer Wahrzeichens zu gelangen. Dabei stürzte ein 28-jähriger Mann ab und verletzte sich schwer. 

Polizei nimmt 13 Personen vorläufig fest

In Mannheim bildete sich ein Autocorso von zu 2000 Fahrzeugen. Auf der Augusta-Anlage zwischen Planetarium und Wasserturm drehte sich für längere Zeit kein Rad mehr. Der Fahrzeugkonvoi wurde deshalb über die Fressgasse und den Friedrichsring umgeleitet. Der Kaiserring zwischen Fressgasse und Kunststraße war wegen der Menschenmassen bereits rechtzeitig gesperrt. In Heidelberg war der Bismarckplatz von der Schurmanstraße/Bismarckstraße über die Sofienstraße und die Rohrbacher Straße bis zum Adenauerplatz eben-falls für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Ein Autocorso mit über 500 Fahrzeugen wurde über die Friedrich-Ebert-Anlage und die Kurfürstenanlage geleitet.

Bereits um 1.30 Uhr setzten starke Abwanderungsbewegungen ein, sodass kurz nach 3 Uhr der Bereich um den Wasserturm so gut wie menschenleer war und der Kaiserring wieder für den Verkehr freigegeben werden konnte.

Insgesamt wurden in 13 Personen vorläufig festgenommen. Gegen acht von ihnen wird wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz ermittelt, weil sie Pyrotechnik in der Menschenmenge abgebrannt haben. Gegen zwei Personen wurde wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Drei junge Männer wurden vorläufig festgenommen, da sie im Verdacht stehen, mit Gewalt versucht zu haben, einem Mann das Handy und die Halskette wegzunehmen.

In Heidelberg war der Bismarckplatz erst gegen 4.30 Uhr frei von Feiernden, sodass der ÖPNV wieder planmäßig in Betrieb genommen werden konnte. Auch am Bismarckplatz registrierte die Polizei eine Vielzahl von Pyrotechnik und Feuerwerkskörpern, die aus der Menge heraus gezündet wurden. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Sowohl in Mannheim, als auch in Heidelberg war die Stimmung ausgelassen und friedlich; so die Bilanz der Polizeibeamten.

Auch Weinheim feiert

Ohne größere Zwischenfälle verliefen die Feierlichkeiten während und nach dem WM-Endspiel in der Nacht von Sonntag auf Montag. Die Public-Viewing-Veranstaltung im Schlosshof war mit 500 Teilnehmern gut besucht, der Marktplatz sowie die angrenzenden Straßen waren von feiernden Menschen bevölkert. Nach Ende des Spiels bildete sich ein Autokorso von etwa 200 Fahrzeugen, der sich von der B 3 über die Bahnhofstraße in den Kreisel Grundelbachstraße und zurück erstreckte. Dabei wurden vereinzelt Böller und Raketen abgefeuert, der Verkehr kam etwa für eine halbe Stunde zum Erliegen. In der Bahnhofstraße wurde kurz nach 0.30 Uhr ein Müllcontainer in Brand gesetzt. Die Freiwillige Feuerwehr aus Weinheim rückte mit zwei Fahrzeugen und acht Wehrmännern an und löschte den Brand. Um 1.45 Uhr war der "Spuk" vorbei, es befanden sich nur noch vereinzelt Personen auf den Straßen.

Impressionen von Fanfeiern in der Region gibt es hier.

pol/mk/kb

Quelle: Mannheim24

Mehrfamilienhaus brennt völlig aus! 

Mehrfamilienhaus brennt völlig aus! 

Brand in Ringstraße: Der Tag danach

Brand in Ringstraße: Der Tag danach

Neuer „love me cakes"-Laden eröffnet in Schwetzinger Vorstadt

Neuer „love me cakes"-Laden eröffnet in Schwetzinger Vorstadt

Kommentare