+
Der betrunkene 20-Jährige wollte ja nicht hören: So durfte er in einer Arrestzelle erst einmal ausnüchtern (hier:Symbolbild)

Letzter Ausweg: Arrestzelle

20-Jähriger Obdachloser grüßt mit "Deutschem Gruß"

  • schließen

Bei einem 20-Jährigen Wohnsitzlosen halfen am Samstagabend keine guten Worte mehr! Um ihn und die Menschen in seiner Umgebung zu schützen, durfte er erst einmal in einer Arrestzelle ausnüchtern...

Am Samstagabend wurde eine pöbelnder 20-Jähriger in Gewahrsam genommen, weil er in der Neckarstadt stark alkoholisiert mit nationalsozialistischen Begriffen um sich schmiss und Beamte sogar mit dem "Deutschen Gruß" grüßte. Weil er – selbst nach warnenden Worten der Polizisten – nicht aufhörte, nahmen ihn die Beamten mit auf das Polizeirevier. Auf der Wache des Polizeireviers Neckarstadt setzte er sich auf den Wachtresen und belästigte unbeteiligte Personen. Um weitere Straftaten zu vermeiden, entschlossen die Beamten den Betrunkenen in einer Arrestzelle ausnüchtern zu lassen. Vielleicht bereute er ja im nüchternen Zustand sein Verhalten...pol/nis 

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Eindrücke vom Kümmelbacher Hof

Eindrücke vom Kümmelbacher Hof

Fotos: Autofahrer rast ungebremst in Baustelle

Fotos: Autofahrer rast ungebremst in Baustelle

Schwerer Unfall bei Frauenweiler

Schwerer Unfall bei Frauenweiler

Kommentare