+
Schrecklicher Zwischenfall auf Faschingsumzug (Symbolbild). 

Mitten in den Menschenmassen

Bei Faschingsumzug – Junge (17)  niedergestochen

Altlußheim - Der 17-Jährige feiert fröhlich, als ein Unbekannter ihm plötzlich in Rücken und Bauch sticht. Schwer verletzt muss der junge Mann in ein Krankenhaus gebracht werden ... 

Während der Altlußheimer Faschingsumzug am Montagnachmittag noch rollt, wird ein 17-Jähriger – mitten in den Menschenmassen – vermutlich durch Messerstiche schwer verletzt. 

Der junge Mann aus Hockenheim beobachtet gegen 17 Uhr auf Höhe der Rheinfrankenhalle den Rosenmontagsumzug, als ihm ein bislang unbekannter Täter mit einer Stichwaffe zunächst in den Rücken und anschließend in den Bauch sticht. 

Unklar ist, ob ein Messer oder ein anderes Stichwerkzeug für die Tat benutzt wurde.

Der Verletzte muss mit einem Rettungswagen in ein Heidelberger Krankenhaus gebracht und operiert werden. Er befindet sich glücklicherweise nicht in Lebensgefahr und ist ansprechbar.

Der Angreifer konnte wie folgt beschrieben werden:

Der Täter soll männlich sein und eine „Justin-Bieber-Frisur“ getragen haben. Er soll mit einem Pelzmantel und blauer Arbeitslatzhose bekleidet gewesen sein. Sein Gesicht sei mit Ruß oder Farbe geschwärzt gewesen. 

Nach Angaben des Opfers soll der Angriff völlig unvermittelt erfolgt sein. Im Vorfeld soll weder ein Gerangel noch ein Streit stattgefunden haben. 

Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. 

----------------

Die Beamten des Polizeipostens Neulußheim, die derzeit wegen gefährlicher Körperverletzung ermitteln, bitten Zeugen des Vorfalls oder Personen, die Angaben zur Identität des Täters machen können, um telefonische Meldung unter der Telefonnummer 06205/2860-0 oder 06205/31129.

pol/mk

Quelle: Mannheim24

Home

Mehr zum Thema

Kilometerlanger Stau nach Lkw-Crash auf A6!

Kilometerlanger Stau nach Lkw-Crash auf A6!

Auf A5: Unfall im Baustellenbereich

Auf A5: Unfall im Baustellenbereich

B37: Vollsperrung nach tödlichem Unfall bei Neckarsteinach

B37: Vollsperrung nach tödlichem Unfall bei Neckarsteinach

Kommentare