+
10 Teams treten beim Heuwagenrennen 2016 in Eppelheim gegeneinander an – am Ende machen „Poseidon Alt“ das Rennen.

Auf geht's Eppele! Riesengaudi beim Heuwagenrennen 

Eppelheim – Ein bisschen verrückt, anstrengend und für Teilnehmer wie Zuschauer immer ein riesen Spaß! Das Heuwagenrennen ist bei Stadtfest unverzichtbar. Wir waren dabei:

Auf die Plätze, fertig, los! 

Die kurpfälzische Version des italienischen „Palio“ hat Eppele von seiner Partnerstadt Montebelluna adoptiert – seit vielen Jahren ziehen die Teilnehmer einen gut 350 Kilogramm schweren, eisenbereiften Heuwagen 850 Meter von der Schulstraße zum Wasserturm. Und das bei der Hitze am Samstagnachmittag!

Heuwagenrennen 2016: Eppelheim zieht durch! 

Zehn Teams sind beim diesjährigen Rennen am Start. CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Karl A. Lamers gibt pünktlich um 16 Uhr den Startschuss für die erste Mannschaft. Moderiert wird der Spaß von Christoph Horsch, der während des letzten Rennens von Bürgermeister Dieter Mörlein am Mikro vertreten wird.

Zum Abschluss ziehen schließlich auch noch Mitarbeiter des Rathauses den schweren Wagen durch ihre Stadt.

Die Mannschaft „Poseidon Alt“ gewinnt den Freiflug in die Partnerstadt, um dort am Original-Heuwagenrennen teilzunehmen. Auf dem zweiten Platz steht „Poseidon Älter“ und Dritter wurden die Männer von „Cha na Nork Gym“.

Auch die Kleinen dürfen beim Heuwagenrennen mitmachen, allerdings ist ihr Wagen „etwas kleiner“ und die Strecke nicht so lang. Kämpfen kann der Nachwuchs aber schon wie die Erwachsenen!

Wie die Großen! Eppelheimer Kids beim Heuwagenrennen!

sag/pri

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Wem gehört dieses Diebesgut?

Wem gehört dieses Diebesgut?

Tödlicher Unfall auf Autobahnbrücke

Tödlicher Unfall auf Autobahnbrücke

Nach Leichenfund: Ermittler suchen weiter nach Spuren 

Nach Leichenfund: Ermittler suchen weiter nach Spuren 

Kommentare