Der "Bürgerdialog" von BASF und Stadt Ludwigshafen mit der Bevölkerung nach dem Explosionsunglück.
1 von 31
Der "Bürgerdialog" von BASF und Stadt Ludwigshafen mit der Bevölkerung nach dem Explosionsunglück.
Der "Bürgerdialog" von BASF und Stadt Ludwigshafen mit der Bevölkerung nach dem Explosionsunglück.
2 von 31
Der "Bürgerdialog" von BASF und Stadt Ludwigshafen mit der Bevölkerung nach dem Explosionsunglück.
Der "Bürgerdialog" von BASF und Stadt Ludwigshafen mit der Bevölkerung nach dem Explosionsunglück.
3 von 31
Der "Bürgerdialog" von BASF und Stadt Ludwigshafen mit der Bevölkerung nach dem Explosionsunglück.
Der "Bürgerdialog" von BASF und Stadt Ludwigshafen mit der Bevölkerung nach dem Explosionsunglück.
4 von 31
Der "Bürgerdialog" von BASF und Stadt Ludwigshafen mit der Bevölkerung nach dem Explosionsunglück.
Der "Bürgerdialog" von BASF und Stadt Ludwigshafen mit der Bevölkerung nach dem Explosionsunglück.
5 von 31
Der "Bürgerdialog" von BASF und Stadt Ludwigshafen mit der Bevölkerung nach dem Explosionsunglück.
Der "Bürgerdialog" von BASF und Stadt Ludwigshafen mit der Bevölkerung nach dem Explosionsunglück.
6 von 31
Der "Bürgerdialog" von BASF und Stadt Ludwigshafen mit der Bevölkerung nach dem Explosionsunglück.
Der "Bürgerdialog" von BASF und Stadt Ludwigshafen mit der Bevölkerung nach dem Explosionsunglück.
7 von 31
Der "Bürgerdialog" von BASF und Stadt Ludwigshafen mit der Bevölkerung nach dem Explosionsunglück.
Der "Bürgerdialog" von BASF und Stadt Ludwigshafen mit der Bevölkerung nach dem Explosionsunglück.
8 von 31
Der "Bürgerdialog" von BASF und Stadt Ludwigshafen mit der Bevölkerung nach dem Explosionsunglück.

Im Bürgerhaus Oppau

Impressionen vom „Bürgerdialog“ zum BASF-Unglück

Ludwigshafen-Oppau – Wie konnte so ein Unglück passieren? Warum wurde die Bevölkerung so spät informiert? Kritische Fragen beim „Bürgerdialog“ zur BASF-Explosion mit vier Toten.

Das verheerende Explosionsunglück mit vier Toten im Landeshafen Nord des BASF-Werksgeländes am 17. Oktober 2016 (WIR BERICHTETEN MEHRFACH) – noch immer sind der Chemie-Riese und die Stadt Ludwigshafen mit der Aufarbeitung beschäftigt. Und werden es wohl auch noch lange sein...

Bei einem großen „Bürgerdialog“ am Donnerstagabend, 1. Dezember, im Oppauer Bürgerhaus stellen sich OB Dr. Eva Lohse (CDU) und BASF-Vorstandsmitglied Margret Suckale den rund 400 besorgten und interessierten Bürgern.

Nach einleitenden Worten von Lohse und Suckale informieren Rolf Haselhorst (Leiter BASF-Werkfeuerwehr) und Peter Friedrich (Chef Berufsfeuerwehr Ludwigshafen) über den aktuellsten Stand in Sachen Ursache und Erkenntnisse für die Zukunft.

Erst danach haben die Zuhörer, zumeist Bewohner der angrenzenden Stadtteile, die Möglichkeit, ihrem Kummer Luft zu machen und kritische Fragen zu stellen – sie hatten die Einladung am Dienstag in ihren Briefkästen.

Zur Beantwortung auf dem Podium: BASF-Werksleiter Dr. Uwe Liebelt sowie auf städtischer Seite die beiden Beigeordneten Dieter Feid (SPD, Sicherheit) und Klaus Dillinger (CDU, Umwelt).

In den Fragerunden immer wieder Thema: Die in den Augen vieler Bürger mangelhafte Informationspolitik von Konzern und Rathaus.

Da es Stadt und BASF ein „gemeinsames Anliegen“ sei, „die Geschehnisse aufzuarbeiten und weitere umfassende Informationen an die Bürgerinnen und Bürger weiterzugeben“, werde es bei Bedarf einen zweiten „Bürgerdialog“ geben.

>>> Hier geht‘s zu unserer Sonderseite zur BASF-Explosion im Landeshafen Nord <<<

pek

Quelle: Ludwigshafen24

Impressionen von „WinterVarieté“ in Ladenburg

Impressionen von „WinterVarieté“ in Ladenburg

Auf A6: Lastwagen kracht in Sattelzug

Auf A6: Lastwagen kracht in Sattelzug

Placebo rocken die Frankfurter Festhalle!

Placebo rocken die Frankfurter Festhalle!

Kommentare