Mehrdad und Christina verschönern das alte Polizeigebäude in B6.
1 von 31
Mehrdad und Christina verschönern das alte Polizeigebäude in B6.
Mehrdad und Christina verschönern das alte Polizeigebäude in B6.
2 von 31
Mehrdad und Christina verschönern das alte Polizeigebäude in B6.
Mehrdad und Christina verschönern das alte Polizeigebäude in B6.
3 von 31
Mehrdad und Christina verschönern das alte Polizeigebäude in B6.
Mehrdad und Christina verschönern das alte Polizeigebäude in B6.
4 von 31
Mehrdad und Christina verschönern das alte Polizeigebäude in B6.
Mehrdad und Christina verschönern das alte Polizeigebäude in B6.
5 von 31
Mehrdad und Christina verschönern das alte Polizeigebäude in B6.
Mehrdad und Christina verschönern das alte Polizeigebäude in B6.
6 von 31
Mehrdad und Christina verschönern das alte Polizeigebäude in B6.
Mehrdad und Christina verschönern das alte Polizeigebäude in B6.
7 von 31
Mehrdad und Christina verschönern das alte Polizeigebäude in B6.
Mehrdad und Christina verschönern das alte Polizeigebäude in B6.
8 von 31
Mehrdad und Christina verschönern das alte Polizeigebäude in B6.

Graffiti-Kunst

So schön kann ein (Ex-)Polizeigebäude sein

Mannheim-Innenstadt – Jemand sprüht metergroße Graffitis an ein Polizeigebäude und es ist trotzdem legal? Ja, wenn‘s im Rahmen des tollen Projekts „Stadt.Wand.Kunst“ passiert...

Ein leerstehendes Haus im Quadrat B6, 4-5. Die kahle Fassade teils durch Farbbeutel beschmiert, die schmutzigen Rollläden unten, das Glas der Eingangtür zersplittert...

Bis Sommer 2015 war hier der Einsatzzug der Mannheimer Polizei untergebracht.

Doch jetzt tut sich etwas an dem ‚traurigen‘ Ex-Polizeigebäude: Ein Graffiti-Gemälde rankt sich die Hauswand hoch wie Efeu. Unzählige Vögel blinzeln einem entgegen – die „Freiheitstesterin“ vom kreativen Duo Mehrdad Zaeri (46) und Christina Laube (42).

Das Ganze findet im Rahmen des renommierten Projekts Stadt.Wand.Kunst der vier Initiatoren GBG Mannheimer Wohnungsgesellschaft, Montana-Cans, kulturelle Stadtentwicklung und Alte Feuerwache statt. 

Die Idee dahinter: Graue Mauer verschönern und zu einer öffentlichen Galerie nationaler und internationaler Künstler aus der Street Art Szene wie Sobekcis, Etam Cru oder Stohead, machen, ihnen in zentralen Stadtteilen Mannheims großflächige freie Hausfassaden zur Verfügung stellen. 

Für den Buchillustrator und die Fotografin ist es das erste Projekt dieser Art.

Bislang hatte das Größte, was ich je gemacht habe, DinA3-Ausmaße. Jetzt ist schon allein der Schuh der auf dem Podest stehenden ‚Freiheitskämpferin‘ größer“, lacht Mehrdad Zaeri (46)

Rund 25 Dosen der Heidelberger Graffiti-Profis „Montana-Cans“ haben die beiden seit Montag, 4. Juli, ‚versprayt‘. „Wir brauchen jedoch nur schwarze und weiße Lacke. Die ‚Freiheitstesterin‘ versucht mit ausgebreiteten Armen abzuheben und zu fliegen. Die gackernden Vögel schauen von unter zu“, erklärt Christina Laube (42).

Pssst, übrigens sind an der vier Stockwerke hohen Hauswand nicht nur Vögel verewigt, sondern es ist auch ein anderes Tier versteckt. Welches? Das wird hier nicht verraten!

Kleiner Tipp: Einfach mal unsere Fotostrecke aufmerksam durchschauen...

Streetart in der Neckarstadt – Sobekcis treiben's bunt

>>> Metropolink - das Festival für urbane Kunst geht in die zweite Runde!

>>> Streetart in der Neckarstadt – Sobekcis treiben's bunt

>>> Künstler-Duo SOBEKCIS bringt Farbe in die Stadt

>>> 1. Metropolink-Festival: Jetzt wird die Stadt bunt!

pek

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Feuerwehr löscht Wohnungsbrand in Oftersheim

Feuerwehr löscht Wohnungsbrand in Oftersheim

Das sind die modernisierten S-Bahnen

Das sind die modernisierten S-Bahnen

Streifzug über den Mini-Weihnachtsmarkt

Streifzug über den Mini-Weihnachtsmarkt

Kommentare