1 von 5
Blumen, Kerzen und Kuscheltiere vor der Tür des Tathauses in Neckarau.
2 von 5
Blumen, Kerzen und Kuscheltiere vor der Tür des Tathauses in Neckarau.
Blumen, Kerzen und Kuscheltiere vor der Tür des Tathauses in Neckarau.
3 von 5
Blumen, Kerzen und Kuscheltiere vor der Tür des Tathauses in Neckarau.
Blumen, Kerzen und Kuscheltiere vor der Tür des Tathauses in Neckarau.
4 von 5
Blumen, Kerzen und Kuscheltiere vor der Tür des Tathauses in Neckarau.
Blumen, Kerzen und Kuscheltiere vor der Tür des Tathauses in Neckarau.
5 von 5
Blumen, Kerzen und Kuscheltiere vor der Tür des Tathauses in Neckarau.

Nach Familientragödie

Blumen, Kerzen & Kuscheltiere für kleine Viktoria (†10)

Mannheim-Neckarau – Immer mehr Kerzen, Blumen und Kuscheltiere werden vor die versiegelte Tür in der Schulstraße gelegt – in diesem Haus musste die kleine Viktoria (†10) brutal sterben.

Ganz Mannheim steht noch immer unter Schock!

Die schreckliche Familientragödie in der Nacht auf Freitag, 2. September, in deren Verlauf eine 38-Jährige ihre Tochter Viktoria (10) mit mehreren Messerstichen in deren Kinderbett getötet haben soll (WIR BERICHTETEN).

Laut BILD-Zeitung hat die Mutter den tödlichen Angriff auf das wehrlose Mädchen neuneinhalb Stunden später selbst der Polizei gemeldet und auch gestanden! Das Motiv ist jedoch weiter unklar, es sei jedoch von einer „psychischen Ausnahmesituation“ der Frau die Rede. Die Polizei stehe hier „noch ganz am Anfang“.

Wie die Staatsanwaltschaft Mannheim am Samstag mitteilt, sitzt die mutmaßliche Täterin seit Samstagmittag 14:20 Uhr wegen dringenden Mordverdachts in U-Haft! Zuvor war sie der Ermittlungsrichterin am Amtsgericht vorgeführt worden.

Die gemeinsamen Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und dem Dezernat für Kapitaldelikte der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg konzentieren sich jedenfalls auf das familiäre Umfeld.

Unklar ist die Rolle von Viktorias Vater in diesem Drama: Wie BILD weiter berichtet, soll sich der Vater nach einem lautstarken Streit mit der 38-Jährigen in einem Zimmer eingeschlossen und zur Tatzeit um 0:30 Uhr geschlafen haben. Erst kurz nach 3 Uhr will er gehört haben, dass seine Frau duscht. Nach dem Füttern der Katze sei er nach 5 Uhr zur Arbeit gefahren. Laut Polizei-Angaben gegenüber der Nachrichtenagentur dpa müsse noch ermittelt werden, ob er Zuhause war.

Der Vater hat vor seiner eigenen Haustür des kleinen Einfamilienhauses einen Keramik-Igel aufgestellt, der einen handschriftlichen Zettel ‚hält‘: „Auf einmal bist du nicht mehr da Viktoria. Ich liebe Dich dein Papa.

Auch viele betroffene Nachbarn und Trauernde bekunden ihre Anteilnahme, legen Blumen und Plüschtiere nieder, zünden Kerzen an und halten still inne.

Die Obduktion des Mädchens in der Heidelberger Rechtsmedizin soll letztendlich Klarheit über Todesursache und den genauen Tatzeitpunkt bringen.

>>> Getötetes Mädchen (†10): Mutter (38) unter Mordverdacht!

>>> Spurensuche im Elternhaus des getöteten Mädchens (10)!

>>> Mädchen (10) in eigenem Elternhaus getötet!

pek

Quelle: Mannheim24

Weihnachtsmarkt verzaubert Schwetzinger Schlosshof

Weihnachtsmarkt verzaubert Schwetzinger Schlosshof

Hier explodierte der Sprengsatz

Hier explodierte der Sprengsatz

Fotos: Schwerer Lkw-Unfall auf A6

Fotos: Schwerer Lkw-Unfall auf A6

Kommentare