+
Haze grüßt nach überstandener Not-OP seine Fans.

Neue Infos zu Unfall

Rapper Haze: Entwarnung aus der Intensivstation

  • schließen

Freiburg/Karlsruhe - Rapper Haze, der am Wochenende schwer verletzt wurde, schwebt nicht mehr in Lebensgefahr. Es gibt neue Details zum Unfall auf der A5 bei Freiburg:

Aufatmen bei allen Fans des Karlsruher Rappers Haze: Wie sein Manager Hadi El-Dor am Donnerstagmorgen bestätigt, schwebt Haze nach überstandener Not-OP nicht mehr in Lebensgefahr!

Haze hatte bei einem Autounfall am Wochenende, nicht wie zuvor angenommen am Tag der Not-OP, offenbar innere Verletzungen erlitten (WIR BERICHTETEN) und musste wenige Tage später wegen eines Milzrisses notoperiert werden. Bei dem Eingriff wurde Haze die  Milz entfernt. „Ohne das Organ wird sein weiteres Leben beeinträchtigt sein“, sagt Hazes Manager El-Dor. (Die Milz baut u.a. überalterte und geschädigte Blutzellen ab. Zudem werden infizierte Zellen in der Milz abgebaut (Anm. d. Red.))

Während der OP hat Haze mehrere Bluttransfusionen erhalten. Am Donnerstagmorgen ist der Rapper noch auf der Intensivstation, soll aber baldmöglichst auf die normale Station verlegt werden.

Mit einem ersten Foto aus dem Krankenbett bedankt er sich bei seinen Fans für die „Gedanken und Gebete“ und scherzt: „Unkraut vergeht net.“ 

danke für eure gebete und gedanken.unkraut vergeht net.

Posted by Haze on Donnerstag, 18. Februar 2016

Neue Details zum Unfall

Derweil rekonstruiert El-Dor den folgenschweren Unfall auf der Autobahn. Haze ist am Wochenende auf der A5 bei Freiburg unterwegs. Im Auto: Zwei weitere Insassen und ein Hund. 

Plötzlich kracht ihm ein Schweizer Autofahrer ins Heck. Der Schweizer soll laut Aussage von El-Dor unter Alkoholeinfluss gestanden haben und zu schnell gefahren sein. Bei dem Zusammenstoß werden die beiden Insassen und der Hund leicht verletzt.

Was passiert mit der Tour?

Unglaublich: Die Tour „Haze in der Luft“ – am 22. April ist ein Konzert in der Alten Seilerei geplant – soll vorerst nicht abgesagt werden. El-Dor zufolge hat der behandelnde Arzt eine schnelle Genesung in Aussicht gestellt: In drei bis fünf Wochen könne Haze wieder einsatzfähig sein.

Da man aber nicht wisse, wie der Heilungsverlauf vorangehen werde, wolle man die Tour vorerst nicht absagen, so der Manager.

rmx

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Die Fotos: Green Day live in SAP Arena

Die Fotos: Green Day live in SAP Arena

Fotos: Autofahrer rast ungebremst in Baustelle

Fotos: Autofahrer rast ungebremst in Baustelle

Eindrücke vom Kümmelbacher Hof

Eindrücke vom Kümmelbacher Hof

Kommentare