+
Der SportAward Rhein-Neckar 2016.

Preisverleihung in der Stadthalle

SportAward Rhein-Neckar: Das sind die Gewinner

Heidelberg – Am Montag, 21. November, findet in der Heidelberger Stadthalle die vierte Auflage des SportAward Rhein-Neckar statt. So lief die Preisverleihung:

– Zum vierten Mal wird der SportAward Rhein-Neckar verliehen. Erstmals findet die Preisverleihung öffentlich statt. Der Award wird alle zwei Jahre vergeben.

– Es gibt insgesamt neun Kategorien (fünf für den Spitzensport, zwei für den Amateursport, der Publikumspreis und den Lifetime-Award).

– Moderiert wird die Veranstaltung in der Heidelberger Stadthalle von den ZDF-Moderatoren Norbert König und Anna Kraft. Zu den Laudatoren zählen unter anderem Stefan Kuntz (Europameister 1996), die Eishockey-Legenden Jochen Hecht und Erich Kühnhackl sowie Fußball-Kultfigur Reiner Calmund.

Alle Nominierten in der Übersicht

Der SportAward zum Nachlesen

+++ Die Moderatoren Norbert König und Anna Kraft eröffnen den Abend. Heidelbergs Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner begrüßt die Gäste: „Wir können stolz auf den Sport in der Metropolregion sein.“ 

+++ Die erste Kategorie ist der Publikumspreis. Laudator Jochen Hecht: „Ich finde die Auszeichnung des Publikums ganz besonders wertvoll, da sie eine Liebeserklärung der Fans ist.“ And the winner is LYDIA HAASE! „Ich bin baff! Das macht mich unheimlich stolz“, freut sich die Hockeyspielerin. 

+++ Nun geht es zu den fünf Kategorien, die den Spitzensport abdecken. Den Anfang macht die Kategorie „Top Talent“. Zu den fünf Nominierten zählen unter anderem Nadiem Amiri, Niklas Süle (beide TSG Hoffenheim) oder auch Valentin Spohn von der SG Leutershausen. Ironman-Gewinner Norman Stadler verkündet den Gewinner. Top Talent 2016 ist MARVIN DIENST! Der Rennfahrer ist sichtlich überrascht: „Mir fehlen wirklich die Worte. Unter so vielen Sportarten zum Gewinner gekürt zu werden, ist ein Riesen-Bonus zu den bisherigen Erfolgen.“ 

Fotos: Das war der SportAward 2016

+++ Zum ersten Mal in der Geschichte des Awards wird der Preis „Top Trainer“ verliehen. Olympiasiegerin Carolin Leonhardt und Handball-Legende Henning Fritz halten die Laudatio. Der Gewinner ist NIKOLAJ JACOBSEN! Der Meistertrainer der Rhein-Neckar Löwen hat sich gegen Hoffenheim-Coach Julian Nagelsmann und Gewichtheben-Bundestrainer Oliver Caruso durchgesetzt.

+++ Nach dem ersten Showact geht es weiter mit der Kategorie „Top Sportlerin des Jahres“. Wer wird sich durchsetzen? Nike Lorenz (Hockey), Malaika Mihambo (Weitsprung) oder Lisa Ryzih (Stabhochsprung)? MALAIKA MIHAMBO! Die gebürtige Heidelbergerin, die bei der EM Bronze geholt hat und in Rio einen starken vierten Platz belegt hat, nimmt den Preis in ihrer Heimatstadt entgegen. 

+++ Die nächste Kategorie ist der „Top Sportler 2016“. Laudator ist Eishockey-Legende Erich Kühnhackl: „Heute Abend wird mir zum ersten Mal bewusst, wie viele tolle Sportler und Sportlerinnen es hier gibt. Ich bin echt beeindruckt.“ Gewonnen hat DENIS KUDLA! Der Ringer hat bei Olympia in Rio Bronze gewonnen. „Ich bin sprachlos und überglücklich. Ich habe eigentlich vorher nur über das Buffet nachgedacht“, freut sich Kudla, der sich unter anderem gegen Uwe Gensheimer durchgesetzt hat.

Die Rhein-Neckar Löwen sind die Mannschaft des Jahres.

+++ Jetzt geht es zur „Mannschaft des Jahres“. Die Rhein-Neckar Löwen treten gegen die Adler Mannheim und die SG Leutershausen an. Verliehen wird der Preis von Stefan Kuntz, Fußball-Europameister von 1996: „Ihr könnt stolz auf diese Region sein.“ Gewonnen haben die RHEIN-NECKAR LÖWEN! Die Löwen haben in der abgelaufenen Saison zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte die Handball-Meisterschaft geholt. „Wir haben einen hervorragenden Trainer und ein super Umfeld. Die Mannschaft hat sich das hart erarbeitet“, sagt Löwen-Sportdirektor Oliver Roggisch.

+++ Nun steht der Breiten- und Freizeitsport im Fokus. Die Kategorie „Top Vorbild - Person“ gewinnt HANNELORE SCHÜLER! Die Preisträgerin engagiert sich ehrenamtlich beim LAZ Mosbach. „Wer ein Ehrenamt übernehmen möchte, muss mit Leib und Seele dabei sein“, so Schüler, die seit 34 Jahren im Ehrenamt aktiv ist.

+++ Weiter geht es mit der Kategorie „Top Vorbild - Verein“. Gewonnen hat die TSG WIESLOCH! Der Verein engagiert sich seit zwei Jahren mit dem Projekt „Wiesel“ und hat eine Handball-Mannschaft für Menschen mit Behinderung gegründet - tolle Sache!

+++ Und schon geht es zur letzten Kategorie des Abends. Unter tosenden Applaus kommt „Kult-Manager“ Reiner Calmund auf die Bühne: „Für mich war es großartig zu sehen, wie viele Spitzensportler hier aufgelaufen sind. Ein besonderer Applaus auch an die vielen Ehrenämtler.“ Auch wenn der ehemalige Fußball-Manager nach einer Operation noch gehandicapt ist, sorgt der 67-Jährige wie gewohnt für einige Lacher - Stichwort „der Laudator mit dem Rollator“. Der Liftetime-Award geht an das Ehepaar JUTTA und KLAUS GREINERT! Die Hockey-Legenden engagieren sich schon seit Jahrzehnten beim Mannheimer Hockey-Club.

+++ Nach einem Rückblick auf die olympischen und paralympischen Spiele 2016 betritt das Team Rio der Metropolregion Rhein-Neckar die Bühne. Mit der Enthüllung des Logos für das Team Tokio 2020 wird die stimmungsvolle Preisverleihung abgerundet.

Die Preisträger in der Übersicht

Preis

Preisträger

Top Sportler

Denis Kudla (Ringen)

Top Sportlerin

Malaika Mihambo (Weitsprung)

Top Mannschaft

Rhein-Neckar Löwen (Handball)

Top Trainer

Nikolaj Jacobsen (Handball)

Top Talent (bis U23)

Marvin Dienst (Motorsport)

Top Vorbild - Verein

TSG Wiesloch 

Top Vorbild - Person

Hannelore Schüler (LAZ Mosbach)

Lifetime-Award

Jutta und Klaus Greinert (Mannheimer HC) 

Publikumspreis

Lydia Haase (Hockey)

nwo

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Große 90er-Live-Party in der Maimarkthalle

Große 90er-Live-Party in der Maimarkthalle

Unsere Tipps fürs Wochenende

Unsere Tipps fürs Wochenende

Feuerwehr löscht Wohnungsbrand in Oftersheim

Feuerwehr löscht Wohnungsbrand in Oftersheim

Kommentare