+
Ein trauriges Ende für einen kleinen Ausflug in die neu gewonnene Freiheit – die vier Rinder müssen erschossen werden.

Dramatischer Rettungsversuch

Rinder verirren sich auf A5!

Hemsbach – Eine schwierige Situation für die Tierretter: Vier Rinder sind am Mittwochnachmittag auf der A5 unterwegs und lassen sich partout nicht einfangen. Das traurige Ende einer Rettungsaktion:

Zeugen melden den Fall gegen 17 Uhr bei der Polizei: Auf der A5 zwischen Heppenheim und Hemsbach, Fahrtrichtung Süden,  befinden sich vier ausgebüxte Rinder. Verkehrsteilnehmer hatten bereits versucht, sie einzufangen. Dabei wird eine Frau von einem Rind umgerannt und leicht verletzt.

Die Situation ist dramatisch, eines der Tiere wird beim Zusammenstoß mit einem Lkw so schwer verletzt, dass es erschossen werden muss. Mittlerweile kreist auch ein Polizeihubschrauber über der Einsatzstelle.

Tierrettung: Ausgebüxte Rinder lassen sich nicht fangen

Die anderen Tiere flüchten sich in ein an die A5 angrenzendes Getreidefeld, wo die Tierrettung Rhein-Neckar, die freiwillige Feuerwehr Hemsbach, Polizei, Bauern und Jagdpächter mit vereinten Kräften versuchen sie einzufangen – doch leider vergeblich. Letztlich müssen auch diese drei Tiere erschossen werden.

Ein trauriges Ende für einen kleinen Ausflug in die Freiheit ...

Die A5 in Richtung Süden muss laut Polizei aus Sicherheitsgründen zeitweise voll gesperrt werden.

sag/pol

Quelle: Mannheim24

Das Techno-Festival ‚Toxicator‘ in der Maimarkthalle

Das Techno-Festival ‚Toxicator‘ in der Maimarkthalle

13. Dilsberger Weihnachtsmeile

13. Dilsberger Weihnachtsmeile

Hier explodierte der Sprengsatz

Hier explodierte der Sprengsatz

Kommentare