+
Rückruf-Aktion: Im „Camembert Calvados 250g“ sind Samonellen gefunden worden (Symbolfoto)

Camembert zurück gerufen

Salmonellen-Gefahr in französischem Camembert 

Kehl/Stuttgart - Der Käseimporteur aus Frankreich hat eine deutschlandweite Rückrufaktion gestartet. In einer Probe des „Camembert Calvados 250g“ sind Salmonellen nachgewiesen worden. 

Der französische Importeur aus Kehl hat eine Charge seines deutschlandweit vertriebenen „Camembert Calvados 250g“ wegen Salmonellen-Gefahr zurückgerufen. Kunden sollten das Produkt "Camembert Calvados 250g" der Firma Coopérative Isigny Sainte Mere mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 25. Dezember 2014 vernichten oder ins Geschäft zurückbringen. Dort wird der Kaufpreis erstattet, teilt das Verbraucherministerium in Stuttgart am Mittwoch mit. In einer Probe des Weichkäses sind Salmonellen nachgewiesen worden.

Die Bakterien können zu Magen-Darm-Erkrankungen und Fieber innerhalb von 48 Stunden nach Verzehr führen. Diese Symptome können bei Kindern, immungeschwächten und älteren Menschen schärfer ausfallen. Verbraucher, die den genannten Käse gegessen haben und entsprechende Symptome feststellen, sollten einen Arzt aufsuchen und auf den Verzehr des Produktes hinweisen, riet das Ministerium weiter.

dpa/tin

Quelle: Mannheim24

Nachtumzug zum 55. Jubiläum

Nachtumzug zum 55. Jubiläum

Erste reine Hundemesse in der Maimarkthalle

Erste reine Hundemesse in der Maimarkthalle

Auffahrunfall auf A6 – Vier Verletzte

Auffahrunfall auf A6 – Vier Verletzte

Kommentare