+
Die BASF soll in europäischen Steueroasen systematisch Steuern sparen.

Rund 923 Millionen Euro ‚gespart‘

Steuer-Tricks: Harte Vorwürfe gegen BASF

  • schließen

Ludwigshafen – Systematisch soll die BASF seit Jahren Vorteile in verschiedenen ‚Steueroasen' ausnutzen. Die Grünen im Europaparlament veröffentlichten dazu eine Studie und kritisieren auch die EU-Steuerpolitik:

Aus der Studie, die die Grünen-Fraktionam Montag veröffentlicht haben, geht hervor, dass der Chemie-Riese sich vor allem den günstigen Steuerregelungen in Staaten wie Belgien, Malta und den Niederlanden bedient.

Dabei habe BASF zwischen 2010 und 2014 rund 923 Millionen Euro gespart. Ein „perfides Steuervermeidungssystem“ twittert die Fraktion am Montag.

BASF erklärt dazu am Dienstag, die Analyse unterscheide zum Beispiel nicht zwischen einzelnen operativen Geschäften des Unternehmens, der wirtschaftlichen Wertschöpfung im jeweiligen Land oder den Gründen für die niedrige Besteuerung. 

Darin liege laut Bericht das Problem: Die von der EU bisher getroffenen Maßnahmen gegen Steueroasen sind nicht ausreichend.

sag

Quelle: Ludwigshafen24

Fotos: Autofahrer rast ungebremst in Baustelle

Fotos: Autofahrer rast ungebremst in Baustelle

Eindrücke vom Kümmelbacher Hof

Eindrücke vom Kümmelbacher Hof

Die Fotos: Green Day live in SAP Arena

Die Fotos: Green Day live in SAP Arena

Kommentare