+
Hat Grund zur Freude: Michael Proehl erhält den „Ludwigshafener Drehbuchpreis 2016“.

Festival des deutschen Films

„Ludwigshafener Drehbuchpreis 2016“ für Michael Proehl

Ludwigshafen-Süd - Der „Ludwigshafener Drehbuchpreis 2016“ geht an Michael Proehl. Der 40-jährige Autor wird für damit für seine Arbeit an herausragenden Filmwerken ausgezeichnet.

Große Ehre für Michael Proehl (40)!

Der Autor wurd am Mittwochabend beim Festival des deutschen Films mit dem „Ludwigshafener Drehbuchpreis 2016“ ausgezeichnet und somit für sein außergewöhnliches Werk geehrt. Im Anschluss wurd der Film „Das weiße Kaninchen“ gezeigt, bei dem Proehl nach einer Vorlage von Holger Karsten Schmidt für das Drehbuch verantwortlich zeichnet.

„... Wenn da jemand beschlossen hat, dass das Ergebnis seiner schriftstellerischen Arbeit nicht ein Buch sondern ein Film sein soll, dann nennt man diesen Schriftsteller einen Drehbuchautor. Mit einem gravierenden Unterschied zum Buchautor: die überwältigende Präsenz der Bilder und Töne im Kino oder auf dem Bildschirm sorgen dafür, dass manche gar die Darsteller, viele die Regie und nur wenige die Autoren für die Urheber des Films halten, den sie da sehen. Das geschieht zu Unrecht. Eigentlich weiß man es in der Branche: die Grundlage für den Film ist immer dieses Buch. Aber uneigentlich wird es dennoch dauernd wieder vergessen. Unser Preis heute Abend versucht es – nämlich daran zu erinnern, wie ungerecht aber auch verhängnisvoll es ist, das Drehbuch nicht auf den Thron zu setzen, der ihm gebührt.“ (Auszug aus der Laudation / Dr. Michael Kötz)

>>> Hier geht‘s zum Programm des Filmfestivals

Michael Proehl studierte Germanistik und Kunstgeschichte in Frankfurt und Freiburg, um dann von 2000 — 2005 das Drehbuchstudium an der Filmakademie Ludwigsburg zu absolvieren. Sein erstes Spielfilm-Drehbuch schrieb er für die SWR-Produktion „Kahlschlag“ von Regisseur Patrick Tauss. Auf der Parkinsel am Rhein bei Ludwigshafen sorgte er zuletzt für Schlagzeilen mit seinem Buch für den HR-Tatort „Im Schmerz geboren“.

Der Ludwigshafener Drehbuchpreis wird seit 2013 verliehen. In seinem ersten Jahr waren die Preisträger Martin Rauhaus für „Adieu Paris“, Beatrice Meier für „Abseitsfalle“ und Jürgen Werner für „Tod an der Ostsee“. 2014 ging der Preis an Holger Joos für sein Buch „Ein offener Käfig“ und 2014 an Gerd Schneider für sein gefeiertes Priesterdrama „Verfehlung“.

>>> Festival des deutschen Films auf Rekordkurs

>>> Ausgezeichnet! Ulrich Tukur erhält Preis für Schauspielkunst

rob

Quelle: Ludwigshafen24

Tödlicher Unfall auf Autobahnbrücke

Tödlicher Unfall auf Autobahnbrücke

Impressionen von „WinterVarieté“ in Ladenburg

Impressionen von „WinterVarieté“ in Ladenburg

Auf A6: Lastwagen kracht in Sattelzug

Auf A6: Lastwagen kracht in Sattelzug

Kommentare