+
Die Beamten bringen den Ruhestörer in eine Gewahrsamszelle (Symbolfoto). 

Polizei muss mehrfach anrücken

Unbelehrbar: Ruhestörer (31) landet in Gewahrsamszelle

Ludwigshafen - Er schreit, poltert und macht Krach – Die Nachbarn rufen die Polizei! Doch erst als der 31-Jährige von den Beamten abgeführt wird, herrscht endlich Ruhe!

Eine unruhige Nacht erleben die Bewohner der Karlsbader Straße. Bereits am Nachmittag und dem frühen Abend beschweren sich Anwohner über Lärm aus einer Wohnung. Die Polizei rückt an und ermahnt den 31-jährigen Bewohner zur Ruhe. 

Der Mann zeigt sich jedoch uneinsichtig – wie sich später noch herausstellen soll, ist ihm der Besuch der Polizisten offenbar vollkommen egal. 

Gegen 22 Uhr gehen wieder Beschwerden bei der Polizei ein. Jetzt hat sich der Mann auf den Balkon gestellt und schreit laut herum. Die Polizei rückt erneut aus und stattet dem Krawallmacher einen zweiten Besuch ab. Als der 31-Jährige die Tür öffnet, nimmt er eine drohende Haltung ein und zeigt sich nach wie vor völlig uneinsichtig. 

Weil davon auszugehen ist, dass der Mann sich an diesem Abend nicht mehr beruhigen wird, wird er in Gewahrsam genommen. 

pol/mk

Quelle: Ludwigshafen24

Mehr zum Thema

Tödlicher Unfall auf Autobahnbrücke

Tödlicher Unfall auf Autobahnbrücke

Wem gehört dieses Diebesgut?

Wem gehört dieses Diebesgut?

Bilder von der Trauerfeier für Wolfgang Raufelder (†59)

Bilder von der Trauerfeier für Wolfgang Raufelder (†59)

Kommentare