+
Diese „Dachdecker“ denken gar nicht daran zu arbeiten! (Symbolbild)

Trickbetrüger unterwegs 

Falsche Dachdecker führen Senioren hinters Licht!

Ludwigshafen-West/Frankenthal – Gleich zwei Mal schlagen falsche Dachdecker in der Region zu. Ihre Betrugsmasche ist jedoch völlig verschieden: 

Ludwigshafen: Goldschmuck erbeutet

Am Mittwoch gegen 14:00 Uhr klingelt ein unbekannter Mann an einem Haus in der Krummlachstraße in Ludwigshafen. Als der 84-Jährige Bewohner fragt, was er will, erklärte dieser, dass das Dach des Hauses repariert und neu abgedichtet werden müsse.

Der Senior lässt den Unbekannten daraufhin ins Haus und geht mit ihm auf den Speicher. Dort angekommen zeigt der Unbekannte dem 84-Jährigen die zu reparierenden Stellen des Daches. 

Unter dem Vorwand eine Zange holen zu müssen, geht der vermeintliche Dacharbeiter wieder ins Erdgeschoss, öffnet die Haustür und lässt seinen Komplizen ins Haus. Anschließend verwickelt er den Rentner in ein Gespräch. 

In der Zwischenzeit durchsucht der zweite Täter das Schlafzimmer und nimmt den Goldschmuck mit. Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest. Als die Ehefrau des 84-Jährigen anruft und er ihr erzählt, dass Dacharbeiter im Haus seien, rennen die vermeintlichen Dachdecker fluchtartig aus dem Haus. 

Die Täterbeschreibung ist leider etwas unspezifisch:

Einer der Täter ist etwa 25 bis 30 Jahre alt und 1,80 Meter groß. Er hat eine normale Statur, kurze braune Haare und trug Arbeitskleidung. Der zweite Täter ist 20 bis 28 Jahre und 1,70 Meter groß. Er hat auch eine normale Statur und trug ebenfalls Arbeitskleidung.

----

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail an kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Frankenthal: 6.000 futsch! 

Schon am Montag schlagen drei falsche Dachdecker bei einem älteren Ehepaar in Frankenthal zu: 

Zunächst klingelt ein Mann bei dem Ehepaar und bietet ihnen eine komplette Regenrinnensanierung für 180 Euro an, in die sie auch einwilligen. Nach einer Stunde erscheinen jedoch zwei weitere „Dachdecker“ und fordern plötzlich 10.000 Euro! Überraschenderweise übergibt das Ehepaar den Unbekannten ihre kompletten Ersparnisse in Höhe von 6.000 Euro!  

Danach verschwindet das Trio. Das betrogenen Ehepaar beschreibt sie folgendermaßen: 

Die erste Person ist etwa 45 Jahre alt, hat dunkle Haare, ist 1,70 Meter groß und hat helle Haut.  

Die zweite Person ist etwa im gleichen Alter, hat blonde Haare, ist etwa 1,80 Meter groß, schlank und hat auch helle Haut. Der dritte falsche Dachdecker wird wie der erste beschreiben.

Zu einem möglicherweise benutzten Fahrzeug liegen keine Hinweise vor.

----

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Frankenthal unter der Rufnummer 06233/313-0 oder der Polizeiwache Maxdorf unter der Rufnummer 06237/934-100 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pifrankenthal@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

pol/kp

Quelle: Ludwigshafen24

Hier explodierte der Sprengsatz

Hier explodierte der Sprengsatz

Das Techno-Festival ‚Toxicator‘ in der Maimarkthalle

Das Techno-Festival ‚Toxicator‘ in der Maimarkthalle

Placebo rocken die Frankfurter Festhalle!

Placebo rocken die Frankfurter Festhalle!

Kommentare