+
Bloß 15 Euro erbeutet ein Unbekannter, nachdem er einen 53-Jährigen bewusstlos geschlagen hat (Symbolfoto). 

Verprügelt und ausgeraubt

Bewusstlos geschlagen – wegen 15 Euro!

  • schließen

Ludwigshafen-Mitte - In der Nähe der Hochstraßenunterführung wird ein 53-Jähriger von einem Unbekannten angesprochen und sofort angegriffen – er fällt bewusstlos zu Boden. 

Der 53-Jährige läuft am frühen Samstagmorgen vom Hauptbahnhof kommend die Lorientallee in Richtung Frankenthaler Straße entlang. Gegen 1:10 Uhr wird er von einem unbekannten Mann angesprochen. 

Kurz hinter der Hochstraßenunterführung nimmt das Gespräch plötzlich eine unerwartete Wendung: Der Unbekannte fordert ihn jetzt auf, sein Geld herauszurücken.

Kaum hat er seine Forderung ausgesprochen, verleiht er ihr zusätzlich Nachdruck: Der Unbekannte greift sein Opfer von hinten an und reißt ihm seine Brille herunter. Dann schlägt er dem Mann mit voller Wucht ins Gesicht. Das Oper geht sofort zu Boden.

Nach einiger Zeit wacht der 53-Jährige am Boden liegend auf – der Unbekannte hatte ihn ohnmächtig geschlagen. Jetzt stellt er auch fest, dass sein Leder-Geldbeuel aus der hinteren Hosentasche herausgezogen wurde. Der Inhalt – 15 Euro – wurde herausgenommen, der leere Geldbeutel liegt noch am Tatort.

Der 53-Jährige erleidet Verletzungen im Gesicht, sein Rücken schmerzt nach dem Sturz. Zudem wurde seine Brille durch den Angriff beschädigt. 

Eine Täterbeschreibung konnte der Verletzte nicht abgeben – der Unbekannte hatte während des Angriffs hinter ihm gestanden.

---------------------------

Zeugen, die Hinweise auf die Tat und den unbekannten Täter machen können, werden gebeten, sich mit der Kriminalinspektion Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-1163 oder per E-Mail an kiludwigshafen@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

pol/mk

Quelle: Ludwigshafen24

Mehr zum Thema

Eindrücke vom Kümmelbacher Hof

Eindrücke vom Kümmelbacher Hof

Fotos: Autofahrer rast ungebremst in Baustelle

Fotos: Autofahrer rast ungebremst in Baustelle

Schwerer Unfall bei Frauenweiler

Schwerer Unfall bei Frauenweiler

Kommentare