+
Mit Flyers und Plakaten werden ab 8. August neue Paten gesucht, die die Hundekottüten-Spender der Stadt auffüllen. (Symbolfoto)

Der Kampf gegen Tretminen

„Hundekottütenspender-Paten“ braucht die Stadt!

  • schließen

Mannheim - Wer sich ehrenamtlich engagieren will, der kann sich bald stolzer „Hundekottütenspender-Pate“ nennen und gemeinsam mit der Stadt Mannheim den tierischen Tretminen den Kampf ansagen...

Im Stadtbereich gibt es 9.700 Hunde und 9.300 Herrchen und Frauchen. Viele Hundebesitzer vergessen leider oft, dass mit den Freuden, die der tierische Begleiter bringt, auch Pflichten einhergehen. Das findet auch Dr. Stefan Klockow, Leiter der Abfallwirtschaft Mannheim: „Je mehr Hundebesitzer die Tretminen ihres Wegbegleiters entsorgen, desto sauberer ist die Stadt“.

Deswegen hat die Abfallwirtschaft Mannheim seit 2012 bereits 173 Hundekottüten-Spender aufgestellt. „136 Paten betreuen und befüllen heute schon die Spender und engagieren sich damit für die Sauberkeit in Mannheim“, sagt Umweltbürgermeisterin Felicitas Kubala. 

Die Abfallwirtschaft Mannheim startet vom 9. bis 22. August mit Flyern und Plakaten eine stadtweite Kampagne, die auf das Ehrenamt des „Hundekottütenspender-Patens“ aufmerksam macht und Bürgerinnen und Bürger dazu aufruft, sich ebenfalls zu engagieren. Das Netz an Tütenboxen soll wachsen!

Übrigens: Das Häufchen des geliebten Vierbeiners auf der Straße liegenzulassen kann teuer werden! Bis zu 110 Euro werden laut einer Stadtsprecherin bei einem Erstverstoß fällig.

Stadt Mannheim/dpa/kab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Nachtumzug zum 55. Jubiläum

Nachtumzug zum 55. Jubiläum

Breslauer Straße nach Wasserrohrbruch gesperrt

Breslauer Straße nach Wasserrohrbruch gesperrt

Navidiebe schlagen in Walldorf zu!

Navidiebe schlagen in Walldorf zu!

Kommentare