+
Umweltbürgermeisterin Felicias Kubala setzt sich für den Einsatz der Werkstofftonne ein.

Beschlussvorlage zugestimmt

Gelber Sack ade? Mannheim kämpft für Wertstofftonne!

  • schließen

Mannheim – Seit langem heiß diskutiert: Der gelbe Sack und die damit verbundenen Ärgernisse und Verschmutzungen sollen weg. Nun scheint die ‚Müllrevolution‘ näher gerückt zu sein: 

Schon im Oktober 2015 setzt sich Bürgermeisterin Kubala (Grüne) für Etablierung der Wertstofftonne ein. (WIR BERICHTETEN) 

Derzeit arbeitet die Stadt Mannheim intensiv daran, dass ab 1. Januar 2017 stadtweit die Wertstofftonne eingeführt werden kann. Einer entsprechenden Beschlussvorlage stimmen die Mitglieder des Betriebsausschusses Technische Betriebe am Donnerstag einstimmig zu.

Nun wird die Abfallwirtschaft Mannheim die Vertragsverhandlungen mit dem derzeitigen Systembetreiber, der Firma Europäische Lizenzierungssysteme GmbH, fortführen und bis Mitte April 2016 abschließen.

Doch, noch ist nichts alles in trockenen Tüchern: Kommt es bei den Verhandlungen nicht zu einer Einigung, ist die Einführung der Wertstofftonne in Mannheim gescheitert.

Aber auch bei einer Einigung müssen noch alle anderen Systembetreiber zustimmen. Erst dann gehört die Gelbe-Sack-Sammlung in Mannheim der Vergangenheit an.

Sauberkeit des Straßenbildes steigern

„Mit dem Wechsel vom Gelben Sack zur Wertstofftonne könnte die Abfallwirtschaft Mannheim einen wichtigen Beitrag zur Stadtsauberkeit leisten“, betont Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz die Bemühungen und macht deutlich:

„In den letzten Jahren gab es immer wieder Verzögerungen bei der Abholung der Gelben Säcke und es kam häufig zu Beschädigungen der Säcke, was Auswirkungen auf die Sauberkeit des Straßenbildes hatte.“

Die Wertstofftonne schont Ressourcen

Umweltbürgermeisterin Felicitas Kubala ergänzt die Bedeutung für die Umwelt, die durch eine verbesserte Wertstoff-Sammlung erfolge: „Über die Wertstofftonne können nicht nur Leichtverpackungen entsorgt werden, sondern auch andere Wertstoffe, sogenannte stoffgleiche Nichtverpackungen, die bislang in der Restmülltonne landen. Die getrennt gesammelten Wertstoffe können so einer hochwertigen Wiederverwertung zugeführt werden und schonen nachhaltig Ressourcen.“

Hier putzt Bürgermeisterin Kubala ihre Stadt

Das bedeutet konkret: Künftig können Wertstoffe aus Kunststoff – auch stoffgleiche Nichtverpackungen genannt – wie Spielzeug, Eimer, Blumentöpfe und aus Metall wie Töpfe, Pfannen und Eisenwaren in die Wertstofftonne gegeben werden.

Auf diese Weise werden die natürlichen Ressourcen geschont und Energie eingespart. 

Abfallwirtschaft Mannheim will Verantwortung für alle Werkstofftonnen

Die intensiven Verhandlungen ergeben, dass die Wertstofftonne in Mannheim im Rahmen eines sogenannten Gebietsteilungsmodells eingeführt werden soll. Dem Gebietsteilungsmodell liegt eine Aufteilung des Stadtgebietes zugrunde.

Entsprechend der Menge von etwa 20 bis 25 Prozent an stoffgleichen Nichtverpackungen, die erfahrungsgemäß in den Wertstofftonnen eingesammelt werden, würde die Abfallwirtschaft Mannheim die Tonnen für circa 22 Prozent des Stadtgebietes anschaffen, aufstellen und im Vierwochen-Rhythmus leeren.

Keine Gebührenerhöhung in 2017 

Die stadtweite Einführung der Wertstofftonne kostet insgesamt etwa 700.000 Euro pro Jahr, umgerechnet auf den Einwohner sind das 2,10 Euro pro Jahr. Eine Gebührenerhöhung für 2017 ist aller Voraussicht nach nicht nötig.

In der Folgezeit führt die Einführung der Wertstofftonne zu einer einmaligen Gebührenerhöhung in Höhe von circa 2,3 Prozent“, erklärt Dr. Stefan Klockow, Betriebsleiter der Abfallwirtschaft Mannheim.

Im Hinblick auf eine mögliche Gebührenerhöhung appelliert der Eigenbetriebsleiter an das Trennverhalten. Bürgerinnen und Bürger, die richtig trennen, können beim Restmüllaufkommen sparen und dann eventuell auf eine kleinere Restmülltonne umsteigen.

Die Wertstofftonne – gelber Deckel mit grauem Rumpf

Für die Wertstoffe soll es zwei Behältergrößen in einheitlicher Gestaltung mit grauem Rumpf und gelbem Deckel geben: den zweirädrigen 240-Liter-Behälter und den 1.100-Liter-Behälter mit vier Rädern. Dies gilt einheitlich für die ganze Stadt.

Zeitplan Einführung Wertstofftonne März 2016

März 2016: Abschluss Vertrag mit ELS

März 2016: Einleitung europaweites Vergabeverfahren für die Behälterbeschaffung

April 2016: Ausschreibung der Sammlung durch ELS (ohne Gebiet Abfallwirtschaft Mannheim)

Mai 2016: Angebotsabgabe des Eigenbetriebs für das Sammelgebiet des Systembetreibers (ohne Sammelgebiet EB 70) 

Juli 2016: Vergabebeschluss zur Beschaffung der Wertstofftonnen für das Gebiet der Abfallwirtschaft Mannheim (BA TB 21.07.2016)

Juli 2016: Ergebnis der Ausschreibungen/Auftragserteilung von ELS, unmittelbar danach Abstimmung der Leerungstermine (Abfallkalender) und Klärung von Übergabe bzw. Abzug der aufgestellten Gelben Tonnen 

November 2016: Anlieferung und Beginn der Aufstellung der Werkstofftonnen 

Januar 2017: Erste Leerung der Werkstofftonnen

>>>10,5 Tonnen Müll! „Putz‘ Deine Stadt raus!“ erfolgreich

Stadt Mannheim/kp

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Eindrücke vom Kümmelbacher Hof

Eindrücke vom Kümmelbacher Hof

Fotos: Autofahrer rast ungebremst in Baustelle

Fotos: Autofahrer rast ungebremst in Baustelle

Schwerer Unfall bei Frauenweiler

Schwerer Unfall bei Frauenweiler

Kommentare