1 von 11
Füße und Arme in kühles Wasser halten – auch im Büro möglich.
2 von 11
Bei großer Hitze solltest Du es langsam angehen lassen!
3 von 11
Mit einem Bettlaken lässt sich wunderbar eine Klimaanlage basteln.
4 von 11
Der Fächer: Praktisches Gadget und modisches Accessoire in einem!
5 von 11
Duschgel oder Einlegesohlen ruhig mal in den Kühlschrank packen.
6 von 11
Etwas Minzöl auf die Schläfen massieren – das wirkt bei Hitze wahre Wunder.
7 von 11
Es gibt nichts besseres, als eine leckere Wassermelone zur Erfrischung im Sommer!
8 von 11
Finger weg von eiskalten Getränken und Duschen. Danach schwitzt du umso mehr!

Mit allen Mitteln gegen die Hitze

10 ‚coole‘ Tipps, wie Du die Hitze überstehst!

Mannheim/Heidelberg/Ludwigshafen – Sommer ja, aber bitte ohne Schwitzen! Wer wünscht sich das nicht? Hier 10 Tipps zur Abkühlung während der Hitzewelle:

Nach einigen kühlen Tagen, an denen wir fast schon wieder vergessen haben, was es bedeutet in der ‚Affenhitze‘ zu leiden, müssen wir uns seit Sonntag wieder auf Temperatur-Rekorde Richtung 40 Grad gefasst machen.

Also was tun, wenn Sommerurlaub und See in weiter Ferne liegen und der Alltag – trotz Hitzewelle – unverschämterweise einfach weiterläuft? Hier einige Tipps:

1. Ab ins Wasser mit den Gliedmaßen!

Wenn die Arbeit ruft und der Ausflug ins Schwimmbad leider warten muss, wie wäre es mit einem angenehm kühlen Fußbad? Einfach einen Wasserbehälter unter den Schreibtisch schieben, Füße rein und schon kühlt der Körper runter – klappt auch im Büro! Ein weiterer Tipp: Regelmäßig kühles Wasser über die Unterarme rinnen lassen, bringt den Kreislauf in Schwung.

2. Siesta

Bei großer Hitze solltest Du es langsam angehen lassen!

Der schönste Tipp bei diesem Wetter: Bloß nicht zu viel bewegen! Und wenn es dann mal sein muss, dann nicht zu schnell. Nicht ohne Grund wird in besonders heißen Ländern mittags Siesta gehalten. Hohe Temperaturen belasten unseren Körper – deshalb sollten wir uns Ruhepausen gönnen, um einen kühlen Kopf zu bewahren. 

3. Klimaanlage selbst gemacht

Wenn Du Dir sehnsüchtig eine Klimaanlage wünschst, Dein Geldbeutel da aber leider nicht mitmacht, dann hilft Dir dieser Geheimtipp: Ein nasses Bettlaken, vor das offene Fenster gehängt, kühlt die Zugluft ab, die in den Raum gelangt. 

4. Der gute, alte Fächer

Besondere Temperaturen erfordern besondere Utensilien: Mit einem Fächer sorgst Du auch unterwegs – und absolut stromsparend – für die frische Brise zwischendurch. Und nicht nur das: die praktischen Teile gibt es auch in den schönsten Farben und Mustern und werden so zum modischen Accessoire.

5. Ab in den Kühlschrank damit! 

Ein absolut ‚heißer‘ Tipp: Die Einlegesohlen Deiner Schuhe einfach in den Kühlschrank legen und schön kalt werden lassen. Das sorgt für ein schön kaltes Gefühl in den Schuhen. Auch das Duschgel kann an heißen Sommertagen im Kühlschrank gelagert werden!

6. Erfrischende Ölung

Minz-Öl ist an heißen Tagen ein absolutes Wundermittel, um Dir Abkühlung zu verschaffen: Einfach etwas auf die Schläfen massieren und schon fühlst Du Dich erfrischt!

7. Tschüss Fastfood, hallo leichte Kost!

Während einer Hitzewelle willst Du Deinen Körper nicht überfordern. Deswegen solltest Du lieber zu leichten und gesunden Lebensmitteln greifen, als zu Pizza, Burger und Co. Und wasserreiche Obstsorten, wie etwa Wassermelone, schmecken im Sommer doch gleich viel besser als fettige Pommes! 

8. Bloß nicht zu kalt!

Die eiskalte Dusche zum Abkühlen – ein Fehler, den bei schweißtreibenden Temperaturen viele machen! Aber Unwissenheit schützt vor Schwitzen nicht! Denn je kälter das Wasser, desto mehr Energie muss Dein Körper aufwenden, um die Temperatur auszugleichen. Kaum aus der Dusche gestiegen, fängst Du umso mehr an zu schwitzen. Dies gilt übrigens auch für kalte Getränke. Eine lauwarme Dusche und ein Getränk mit Zimmertemperatur wirken da viel besser!

9. Die Fantasie spielen lassen

Tagträumer dürften bei der Umsetzung dieses Tipps keine Probleme haben: Einfach mal die Vorstellung schweifen lassen, bis in die Arktis – oder auch Winter-Deutschland. Im Zweifelsfall hilft sicherlich auch ein Schneefoto, um sich „kalte Gedanken“ zu machen und sich nicht allzu sehr in die Hitze reinzusteigern.

10. Das heilige Gesetz

Im Hochsommer will man nur eins: Fenster aufreißen und Luft in die Bude lassen. Aber bei Außentemperaturen von 40 Grad, bringt das reichlich wenig. Die eiserne Regel lautet: Nachts und morgens, wenn es kühl draußen ist, heißt es Lüften, Lüften, Lüften! Tagsüber dann das komplette Gegenteil. Sobald die Temperaturen zu steigen beginnen, sollten alle Fenster zu und die Rollläden geschlossen sein. So bekommt Dein Zuhause von der großen Hitze draußen gar nichts mit und bleibt kühl.

kab

Quelle: Mannheim24

Tödlicher Unfall auf Autobahnbrücke

Tödlicher Unfall auf Autobahnbrücke

Wem gehört dieses Diebesgut?

Wem gehört dieses Diebesgut?

Nach Leichenfund: Ermittler suchen weiter nach Spuren 

Nach Leichenfund: Ermittler suchen weiter nach Spuren 

Kommentare