+
Polizei bekommt in letzter Zeit sehr viele Falschmeldungen (Symbolfoto)

Besorgte Bevölkerung

Polizei warnt vor Panikmache in der Region

Mannheim/Heidelberg - Gefühlt jagt gerade ein grauenvolles Ereignis das andere. Viele Bürger sind deswegen verunsichert und haben Angst. Wie die Polizei in der Region darauf reagiert:

Die Schreckensnachrichten aus Würzburg, München, Ansbach und Reutlingen der letzten Tage nehmen auch die Bürger im Rhein-Neckar-Kreis sehr mit. Jeder verfolgt die Nachrichten und hat Angst vor dem, was noch auf uns zukommen wird. Vor allem ist die Sorge groß, dass auch hier in Mannheim, Heidelberg und der Umgebung etwas passieren könnte.

Die Bürger sind verunsichert.

Die Panik der Einwohner spürt auch die Polizei. Seit den schrecklichen Ereignissen kommt es immer wieder zu Falschmeldungen. Diese werden oft über die sozialen Medien verbreitet.

So verbreitet sich am Dienstagabend in den sozialen Netzwerken die Meldung, in Wiesloch habe es eine Explosion mit Toten gegeben. Die lauten Geräusche stammen jedoch von den platzenden Reifen eines brennenden Radladers. (WIR BERICHTETEN)

Auch weitere Einsätze verunsicherten die Bürger in der Region:

>>> Wegen anonymem Anrufer: Polizei-Einsatz im Pfaffengrund!

>>> Entwarnung nach Polizei-Einsatz am Hauptbahnhof

Die Polizei wendet sich nun in einer  öffentlichen Mitteilung an die Bürger, versteht die Sorge der Menschen. Dennoch appelliert sie, absichtliche Falschmeldungen zu unterlassen. Diese seien strafbar und würden verfolgt, da sie die Bevölkerung weiter verunsichern und ein hohes Ausmaß an polizeilichen Maßnahmen verursachten.

Schon vor den Ereignissen hat die Polizei Präsenz gezeigt. Die Beamten gingen jedem Hinweis nach und machten regelmäßig Lageeinschätzungen. Auch auf Großveranstaltungen will die Polizei die größtmögliche Sicherheit bieten und hat hier einen wichtigen Fokus gelegt – dafür seien die Beamten nochmals sensibilisiert worden.

Einen hundertprozentigen Schutz könne es aber nie geben.

Die Bürger werden aufgerufen, sich nicht vollständig von der Panik einnehmen zu lassen. Wachsam und aufmerksam sollte natürlich jeder sein und sobald jemand etwas Verdächtiges wahrnimmt, solle er die Polizei rufen.

pol/jol

Quelle: Mannheim24

VW Passat und Kastenwagen krachen ineinander!

VW Passat und Kastenwagen krachen ineinander!

Schwerer Unfall mit Polizei-Auto 

Schwerer Unfall mit Polizei-Auto 

Unsere Tipps fürs Wochenende

Unsere Tipps fürs Wochenende

Kommentare