Ob Restaurant oder Foodtruck: Leaf-Food überzeugt mit leckerem Essen und seinem sozialen Konzept!
1 von 21
Ob Restaurant oder Foodtruck: Leaf-Food überzeugt mit leckerem Essen und seinem sozialen Konzept!
Ob Restaurant oder Foodtruck: Leaf-Food überzeugt mit leckerem Essen und seinem sozialen Konzept!
2 von 21
Ob Restaurant oder Foodtruck: Leaf-Food überzeugt mit leckerem Essen und seinem sozialen Konzept!
Ob Restaurant oder Foodtruck: Leaf-Food überzeugt mit leckerem Essen und seinem sozialen Konzept!
3 von 21
Ob Restaurant oder Foodtruck: Leaf-Food überzeugt mit leckerem Essen und seinem sozialen Konzept!
Ob Restaurant oder Foodtruck: Leaf-Food überzeugt mit leckerem Essen und seinem sozialen Konzept!
4 von 21
Ob Restaurant oder Foodtruck: Leaf-Food überzeugt mit leckerem Essen und seinem sozialen Konzept!
Ob Restaurant oder Foodtruck: Leaf-Food überzeugt mit leckerem Essen und seinem sozialen Konzept!
5 von 21
Ob Restaurant oder Foodtruck: Leaf-Food überzeugt mit leckerem Essen und seinem sozialen Konzept!
Ob Restaurant oder Foodtruck: Leaf-Food überzeugt mit leckerem Essen und seinem sozialen Konzept!
6 von 21
Ob Restaurant oder Foodtruck: Leaf-Food überzeugt mit leckerem Essen und seinem sozialen Konzept!
Ob Restaurant oder Foodtruck: Leaf-Food überzeugt mit leckerem Essen und seinem sozialen Konzept!
7 von 21
Ob Restaurant oder Foodtruck: Leaf-Food überzeugt mit leckerem Essen und seinem sozialen Konzept!
Ob Restaurant oder Foodtruck: Leaf-Food überzeugt mit leckerem Essen und seinem sozialen Konzept!
8 von 21
Ob Restaurant oder Foodtruck: Leaf-Food überzeugt mit leckerem Essen und seinem sozialen Konzept!

MANNNHEIM24 zu Besuch 

Leaf-Food: Veganes Restaurant in ehemaliger Metzgerei 

Mannheim-Innenstadt – Im Kühlhaus einer ehemaligen Metzgerei würde man ein ein veganes Restaurant wohl kaum vermuten. Der Inhaber Roman Kress erklärt MANNHEIM24 sein Konzept: 

Vielleicht hast Du den kleinen Laden Leaf Food schon bemerkt, oder hast den Foodtruck von Roman Kress im Ehrenhof beim CSD, beim Schlossfest, oder beim Brückenaward gesehen. 

Man merkt, dass Roman mächtig stolz auf das ist, was er geschaffen hat: seinen eigenen Laden zu eröffnen und sich gleichzeitig noch sozial zu engagieren.   

„Einen Wrap, wie du ihn hier kriegst, bekommst du nirgends“, so der sympathische Inhaber. Und was macht den Wrap so besonders? Geräucherter Seitan, Salat, Antipasti, eigens produzierten Feta, dazu eine Soße nach Wahl... ein Riesending ist es, wenn Roman den Wrap zusammengerollt hat und ihn lächelnd über den Tresen reicht.

Keine Fenster, dafür Metallschienen für Schweinehälften 

Und dabei ist er sehr lecker...und vegan. „50 bis 100 Gäste kommen am Tag hierher“ erzählt Roman. Wenn man sich den Raum anschaut, kann man sich vorstellen, dass es zu den Stoßzeiten schnell ‚gemütlich‘ wird. „Ein Mal haben hier 14 Leute gleichzeitig gesessen.“ Aber von Imbiss-Atmosphäre keine Spur. Auch wenn deutlich weniger los ist, setzen sich die Gäste an die beiden Tische und kommen ins Gespräch. Ein kommunikativer Treffpunkt ist das LEAF-FOOD also noch dazu. 

Sechseinhalb Monate hat Roman gearbeitet, umaus dem Kühlhaus der ehemaligen Metzgerei Zehner ein kleines, aber feines Restaurant zu machen. „Noch nicht mal Fenster hatten wir, als wir angefangen haben, aber dafür Metallschienen, an denen früher die Schweinehälften transportiert wurden.“ Da muss er schon etwas schmunzeln: Er ist seit 3 Jahren Veganer. Inzwischen erinnert im LEAF FOOD kaum etwas mehr an die frühere Nutzung. Eröffnung war der 30. November 2015, mit zwei Monaten Verspätung.

Das Konzept

Am Tag unseres Besuches gibt es Erbsencurry mit Blumenkohl oder Zucchininudeln mit Berglinsenbolognese. Ein Blick auf die F acebook-Seite verrät das Tagesgericht, natürlich mit Foto. „Wir machen alles selbst. Alles mit regionalen und saisonalen Zutaten, aber ohne Zusatzstoffe“, so der Inhaber. Auf der Facebookseite erfährt man auch wo der Food-Truck gerade unterwegs ist. 

Roman legt Wert darauf, dass man zwar satt wird, aber nicht in das berühmte ‚Fresskoma‘ fällt. Jedoch muss immer noch Platz für ein Stückchen Kuchen sein, denn, so steht es auf dem Tresen: „Kein Kuchen ist auch keine Lösung“

DAS LEAF FOOD ist liebevoll und ein bisschen unkonventionell dekoriert. Die Entdeckungstour beginnt schon draußen vor der Tür: am Mittwoch wurden wir mit „Kinder, kommt motzen! – Essen ist fertig!“ empfangen.

Romans beachtlicher Lebenslauf

Roman Kress ist gelernter Koch, seine Ausbildung absolvierte er im Erbprinz in Ettlingen, danach hat er vor allem in Sternerestaurants gearbeitet. Seine Vita liest sich fast wie das who-is-who der feinen Küche. 

Heute verbindet er sein Unternehmertum mit sozialem Engagement: „Ich will Leuten eine Anstellung geben, die aus einem schweren Umfeld kommen auf dem normalen Arbeitsmarkt wohl kaum eine Chance hätten.“ 

Der Food-Truck: Veganes Essen von ehemaligen Häftlingen 

Deswegen bietet der Koch auch seit Mai mit der Initiative „Back on Track“ von Enactus (Universität Mannheim) in seinem Food-Truck leckere vegane Speisen an, jüngst beim Christopher Street Day, dem Brückenaward, oder dem Schlossfest in Mannheim. Dabei bietet diese Initiative ehemaligen Gefangenen der JVA Mannheim einen Wiedereinstieg ins Berufsleben und ermöglicht es ihnen im Food-Truck zu arbeiten. Seit Neuestem fährt der Food-Truck auch Firmengelände im Rhein-Neckar-Kreis an. 

Da auch die Nachfrage nach veganem Catering bei Veranstaltungen wächst, gibt es auch das unter der Marke LEAF FOOD.

Fazit: Schaut einfach mal rein und lasst es Euch gut gehen! 

Adresse: R6,6, 68161 Mannheim 

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 12 bis 19:30 Uhr 

Absprachen für vegane Caterings oder Buchung des Food Trucks: info@leaf-food.de Mehr Infos gibt‘s unter: www.leaf-food.de 

chr  

 

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Weihnachtsmarkt verzaubert Schwetzinger Schlosshof

Weihnachtsmarkt verzaubert Schwetzinger Schlosshof

Hier explodierte der Sprengsatz

Hier explodierte der Sprengsatz

Fotos: Meterhohe Rauchsäule über Industriehafen!

Fotos: Meterhohe Rauchsäule über Industriehafen!

Kommentare