+
Origami-Treff im Mannheimer Hauptbahnhof.

Voll im Faltfieber

Origami-Wahnsinn im Hauptbahnhof: Falten macht süchtig!

  • schließen

Mannheim-Innenstadt – Jeden ersten Mittwoch im Monat trifft sich die Gruppe der Origami-Fans am Hauptbahnhof. Doch was begeistert die Menschen so sehr an der Faltkunst?

Mannheim Hauptbahnhof, Mittwoch 13 Uhr. Im Eisacfé Vittoria werden die Tische zusammengerückt, buntes Papier wird ausgepackt, die Musterbücher werden ausgepackt. Was ist da los? 

Voll im Faltfieber – Origami-Treff im Hauptbahnhof

Die Origami-Enthusiasten treffen sich zu ihrem allmonatlichen Gruppen-Falten. Initiator Volker (78) erklärt. „Vor zwei Jahren hat es angefangen. Erst haben wir uns spontan getroffen, aber das hat nicht gut funktioniert. Es reisen so viele Menschen auch von weiter her an, dass es besser war, einen festen Termin zu vereinbaren.“ Seitdem ist der erste Mittwoch im Monat der offizielle Falttag. Und es ist gut was los. 

Immer wieder kommen neue Falt-Enthusiasten, setzen sich an den Tisch und fangen einfach an. Ein paar sind auch erst zum ersten oder zum zweiten Mal da. Claudia zeigt stolz ihr neustes Projekt auf ihrem Smartphone: „Ich bin ja ein großer Kusudama-Fan. Da faltet man ganz viele Einzelteile und fügt sie dann zu einem großen Ganzen zusammen. Ich würde so gerne einen Goliath-Stern machen. Er besteht aus 270 Teilen!“ Die Teilnehmer staunen: „270 Teile?“, fragt Volker ungläubig. „Da haste dir aber was vorgenommen!“, lacht er. 

In der Gruppe werden alle geduzt. Volker stellt einige der Falter vor: „Das ist Brigitte, sie ist die Mutter der Pfälzer Falter. Viele aus der Region haben bei ihr gelernt." „Redest du über mich?“, brummt die inoffizielle Faltkönigin über den Tisch hinweg. Geduldig erklärt sie den Einsteigern die Grundtechniken. Das kann sie gut, denn sie faltet schon seit 25 Jahren. „Ich weiß gar nicht mehr, ob was schwer oder leicht ist.“ Brigitte engagiert sich seit acht Jahren ehrenamtlich in einem Seniorenheim in Ketsch. „Die sind schon über 80. Ich komm dann immer an und sag: ‚Heut machen wir was Einfaches!‘ Mittlerweile glauben sie mir gar nicht mehr!“, lacht sie. 

Um sie herum sind einige Damen. Manche falten besser, einige schlechter. „Also ich kapier des nicht...“, tönt es da schon manchmal. Aber dann wird geduldig erklärt, bis jeder wieder auf dem selben Stand ist. Zwischendrin wird über die besten Papiersorten und die günstigsten Schnäppchen philosophiert. „Morgen gibt’s Origami-Papier im Aldi!“ Brigitte ist skeptisch und zieht die Augenbraue hoch: „Also ich weiß ja nicht, ist das durchgefärbt?“ Der Origami-Enthusiast weiß auch, wo er die neusten Ideen und Muster herbekommt. Brigitte erzählt: „Ich hab ja so viele Musterbücher, aber ich schwöre auf den Youtube-Kanal von Leyla Torres. Die macht echt tolle Sachen.“ Andere sind skeptisch: „Im Internet?“ „Ja, ich schau mir des immer auf meinem Smartphone an und falte das nach.“ „Also ich hab kein Internet, meint ihr, dass jemand das ausdrucken kann? Ich bezahle auch dafür.“ „Aber das ist doch ein Video!“, erklären die digitalen Profis und falten munter weiter. 

Die Athmosphäre ist herzlich und irgendwie kann man gar nicht mehr damit aufhören, wenn man einmal angefangen hat. Plötzlich hört man sich drei Stunden später so Sachen sagen wie: „Da an der Talfalte entlang!“ und „Nee, das wird nur gepincht!Das Origami-Fieber hat einen gepackt! 

Etwas später stößt ein Nachwuchsfalter hinzu. Pedro ist sechs Jahre alt und ein großer Star Wars-Fan. Volker faltet mit ihm einen Yoda. „Pedro ist sehr begabt“,  sagt er bewundernd. Sein Vater verkündet stolz: „Wenn seine Freunde zum Spielen kommen, sitzen sie einfach die ganze Zeit da und falten. Sie machen nicht anderes.“ Volker freut sich über den Zuwachs, er ist mit Leib und Seele Origami-Fan. Seine Augen blitzen wenn er erklärt wie man einen Delfin oder einen Elefanten faltet. „Vergiss den Pinguin nicht, den haben wir doch zusammen gemacht!“, ruft er. Ich verabschiede mich: „Dann bis zum nächsten Monat!“ Es hat mich wohl auch erwischt. Gut, dass am Donnerstag Origami-Papier im Angebot ist...

kp

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Nachtumzug zum 55. Jubiläum

Nachtumzug zum 55. Jubiläum

Breslauer Straße nach Wasserrohrbruch gesperrt

Breslauer Straße nach Wasserrohrbruch gesperrt

Navidiebe schlagen in Walldorf zu!

Navidiebe schlagen in Walldorf zu!

Kommentare