+
Ob das fest sitzende Schiff wohl nach einer Woche endlich weiter fahren kann?

Rettung endlich angelaufen!

Die Pannen-Chronologie des feststeckenden ‚Mist-Schiffes‘ 

Mannheim/Ludwigshafen – Schon fast eine Woche steckt der Frachter mit französischer Besatzung im Niedrigwasser des Rheins fest. Die Chronologie der Pannen und Verzögerungen:

Wie lange soll es eigentlich noch dauern, bis das Dünger-Schiff weiter schippern kann? Zumindest soll am Montag endlich Teile der Ladung abgetragen werden um den Frachter leichter zu machen.

Die Chronologie des pannengebeutelten ‚Mist‘-Schiffes

Dienstag:

Ein Gütermotorschiff (GMS) versucht am Dienstag am Rheinkai in Mannheim anzulegen. Dabei gerät es in eine bekannte Untiefe, die sich in Ufernähe befindet, und kommt nicht mehr weiter.

Die Bergung des festgefahrenen Güterschiffs

Zwar hat man seit einigen Tagen versucht die Besatzungen über Schiffsfunk vor der Untiefe zu warnen, doch da das Team laut Angaben der Wasserschutzpolizei „ausschließlich französisch“ spricht, konnte es die Hinweise offensichtlich nicht verstehen und ignoriert sie dementsprechend. (WIR BERICHTETEN) 

Ein weiteres Schiff versucht das festgefahrene GMS freizuschleppen, hat aber keinen Erfolg. Es bekommen nun beide Schiffsführer eine Anzeige, da der Befreiungsversuch nicht behördlich genehmigt war.

Mittwoch: 

Am Mittwochmorgen fährt sich auch noch ein 180 Meter lange Container-Schubverband auf der Ludwigshafener Rheinseite fest – direkt unterhalb der Kurt-Schumacher-Brücke, was ein Entladen der Container quasi unmöglich machte.

Donnerstag:

Schon am Donnerstagvormittag hätten etwa 400 Tonnen Fracht umgeladen werden sollen. Bis zum Donnerstagnachmittag war das angeforderte Baggerschiff immer noch nicht eingetroffen. Zusätzlich darf der Frachter nach Angaben des Amtes nur weiterfahren, wenn genügend qualifizierte Besatzungsmitglieder an Bord sind.

Ein Binnenschiff nimmt zumindest den Schubverband auf der Ludwigshafener Seite am Nachmittag auf den Haken und zog ihn in tieferes Wasser. Da keine Schäden festgestellt wurden, konnte der Frachtverband seine Fahrt nach Basel fortsetzen. (WIR BERICHTETEN)

Freitag:

Der Frachter auf dem Rhein bei Mannheim sitzt weiter fest. „Das Schiff wird heute wahrscheinlich nicht mehr von der Stelle kommen, weil das Wasser des Rheins weiter sinkt“, sagt ein Sprecher der Wasserschutzpolizei am Freitag. Möglicherweise könne das Schiff am Samstag weiter fahren. 

Samstag:

„Das Schiff hängt unverändert in der gleichen Lage“, sagt ein Polizeisprecher am Samstag. Eine Entladung des Frachters war für diesen Tag geplant, doch der Sprecher kündigte bereits an, dass sich die Befreiung verzögern könne, weil nicht klar sei, wer die Kosten übernehme. (WIR BERICHTETEN)

Sonntag:

Der Frachter soll voraussichtlich am Montag entladen werden, sagt ein Polizeisprecher am Sonntag. Um den Tiefgang des Schiffs zu verringern, muss ein Baggerschiff einen Teil der 900 Tonnen Dünger auf ein anderes Schiff umladen.

Montag:

Die Rettung eines seit Tagen feststeckenden Frachters auf dem Rhein bei Mannheim ist angelaufen. Ein Baggerschiff trägt am Montag einen Teil der Ladung - rund 900 Tonnen Dünger - ab, wie ein Polizeisprecher mitteilt.

Wenn der Frachter leicht genug ist, um wegzuschwimmen und noch dazu unversehrt, soll er seine Fahrt fortsetzen. 

Dann schauen wir mal ob es jetzt klappt...

Mehr zum Thema:

Impressionen vom Niedrigwasser im Rhein

>>>Niedrigwasser hat Auswirkungen auf Schifffahrt

dpa/kp

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Bilder von der Trauerfeier für Wolfgang Raufelder (†59)

Bilder von der Trauerfeier für Wolfgang Raufelder (†59)

Nach Leichenfund: Ermittler suchen weiter nach Spuren 

Nach Leichenfund: Ermittler suchen weiter nach Spuren 

Große 90er-Live-Party in der Maimarkthalle

Große 90er-Live-Party in der Maimarkthalle

Kommentare