+
Der gesamte Vogelbestand des Luisenparks wird nun auf Vogelgrippe getestet – rund 450 Tiere! (Symbolfoto)

36 Tiere angesteckt

Vogelgrippe im Luisenpark: Getötete Vögel waren infiziert!

Mannheim-Oststadt - Wegen zwei mit Vogelgrippe infizierten Fasanen werden im Luisenpark vorsorglich 34 Vögel getötet. Jetzt bestätigt sich der anfängliche Verdacht:

Die Untersuchungsergebnisse der getöteten Vögel, die im direkten Kontakt mit den infizierten Fasanen standen, zeigen, dass sich auch die 26 Enten, zwei Pfauen und sechs Fasanen mit dem Vogelgrippe-Virus (H7 N3) angesteckt hatten. Das teilt die Stadt Mannheim am Donnerstagabend mit.

„Damit erwies sich die Entscheidung, diese Tiere möglichst rasch zu töten, als leider richtig“, heißt es in der Mitteilung. Die Gefahr einer weiteren Verschleppung hätte so verhindert und der Vogelbestand im Luisenpark als Ganzes geschützt werden können.

Der Koordinierungsstab der Stadt Mannheim unter Leitung der Feuerwehr ist informiert und nimmt jetzt Proben aller Vögel im Luisenpark. Dabei handelt es sich um rund 450 Tiere. Die Behörden sind im ständigen Kontakt mit dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg und der Taskforce Tierseuchenbekämpfung.

Zur weiteren Information der Bürger hat die Stadt Mannheim Fragen und Antworten auf ihrer Homepage aufgeführt.

Stadt Mannheim/kab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Impressionen von „WinterVarieté“ in Ladenburg

Impressionen von „WinterVarieté“ in Ladenburg

Auf A6: Lastwagen kracht in Sattelzug

Auf A6: Lastwagen kracht in Sattelzug

Placebo rocken die Frankfurter Festhalle!

Placebo rocken die Frankfurter Festhalle!

Kommentare