+
Eine 81-Jährige wird um 15.000 Euro gebracht (Symbolfoto).

Geld auf Echtheit „geprüft“

Mann betrügt Seniorin (81) um 15.000 Euro!

Mannheim-Rheinau - Ein bislang unbekannter Mann gibt sich am Mittwochvormittag zwei Seniorinnen gegenüber als Mitarbeiter einer Bank aus. Ein Dame fällt auf den Trick herein:

Eine 81-Jährige steigt gegen 11:15 Uhr an der Haltestelle „Karlsplatz“ aus einer Straßenbahn der Linie 1 (Fahrtrichtung Rheinau). 

Dort wird sie umgehend von dem Unbekannten angesprochen. Der Mann begleitete die Seniorin in Richtung ihrer Wohnung in der Relaisstraße, erkundigt sich nach dem Weg zur Straße „Dänischer Tisch“ und geht dann weiter.

„Bankangestellter“ will Geld auf Echtheit überprüfen

Etwa 20 Minuten später klingelt der gleiche Mann an der Wohnungstür der 81-Jährigen. Er gibt sich als Mitarbeiter eines Bankunternehmens aus. Die Dame lässt den Unbekannten herein. 

Daraufhin fragt der Mann, ob die Frau Bargeld zuhause habe, das er auf Echtheit überprüfen könne. Die Rentnerin geht zum Tresor und überreicht dem Mann 15.000 Euro! Der Betrüger nimmt das Geld an sich und flüchtet aus der Wohnung.

Täterbeschreibung

Der Mann konnte wie folgt beschrieben werden: 50 bis 60 Jahre alt; etwa 1,90 Meter groß; schlank; helle, graue Haare; gepflegtes Äußeres; bekleidet mit einem Stoffmantel mit Fischgrätmuster. Der Mann sprach Deutsch mit hiesigem Dialekt.

Wie sich herausstellt, hat es der Täter mit der gleichen Masche auch in der Wohnung der 89-jährigen Nachbarin versucht. Da die Seniorin über kein Bargeld verfügt, kam es zu keinem Schaden. 

-----

Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Heidelberg unter der Telefonnummer: 0621/174-5555, zu melden.

Quelle: Mannheim24

Feuerwehr löscht Wohnungsbrand in Oftersheim

Feuerwehr löscht Wohnungsbrand in Oftersheim

Luisenpark eröffnet neuen Indoorspielplatz

Luisenpark eröffnet neuen Indoorspielplatz

Das sind die modernisierten S-Bahnen

Das sind die modernisierten S-Bahnen

Kommentare