+
Polizei-Kontrolle zur Faschingszeit (Symbolfoto).

Betrunkene Kids & Schlägereien

Viel Gewalt und Alkohol! Polizei-Bilanz zu Fasching 

  • schließen

Mannheim/Ludwigshafen – Betrunkene Kinder und Jugendliche, Beleidigungen, Schlägereien. Die ernüchternde Bilanz der Polizei zur Faschingszeit in der Metropolregion. Die Zahlen.

(Leider) jede Menge zu tun für Polizei und Ordnungskräfte während der närrischen Tage überall in der Metropolregion...

Am Aschermittwoch ziehen die zuständigen Polizeipräsidien große Bilanz.

Bei der traditionellen Straßenfastnacht in den Mannheimer Quadraten am Faschingsdienstag war die Polizei bis Aschermittwoch um 1 Uhr mit mehr als 70 Ordnungshütern im Einsatz.

Und das war bitter notwendig! 

Bei drei Körperverletzungen mussten die Ordnungshüter einschreiten, sechs Personen in Gewahrsam nehmen. Leider dazu gehören wohl Diebstähle, Vandalismus sowie die unzähligen Streitigkeiten unter zumeist angetrunkenen ‚Narren‘ – inklusive Schlichtung und zahlreichen Platzverweisen.

Drei junge Männer gingen sogar auf die Beamten los! Ihnen winken Ermittlungen wegen Widerstands gegen Polizeibeamte.

Alarmierende Zahlen zwischen Altweiberfasnacht und Faschingsdienstag im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Rheinpfalz (Ludwigshafen, Landau, Neustadt):

Die 293 Polizisten vor Ort wurden – speziell bei den Umzügen – unterstützt von 46 Kräften der Bereitschaftspolizei, Ordnungsbehörden (64 Personen) sowie Jugendämtern (13 Personen).

Insgesamt 1.452 Personen wurden bei den 15 Umzügen, Straßenfastnachten sowie 61 Veranstaltungen kontrolliert – davon 984 Kinder und Jugendliche. Schlimm: Von den Heranwachsenden waren 236 alkoholisiert!

Und die ‚Halbstarken‘ waren nicht nur betrunken: 13 Kinder und Jugendliche verübten fünf Sachbeschädigungen und 14 Körperverletzungen.

Kein Wunder bei den ‚Vorbildern‘: 39 Erwachsenen begingen sieben Sachbeschädigungen, 28 Körperverletzungsdelikte und sieben Beleidigungen. 

In 151 Fällen wurde die Identität von Personen festgestellt, 150 Personen wurden durchsucht (vier Gegenstände sichergestellt). In der Folge wurden 37 Platzverweise ausgesprochen, kam es in 13 Fällen Personen zu vorübergehenden Ingewahrsamnahmen. 

Und auch in der Pfalz sinkt die Hemmschwelle gegen über Uniformierten!

So kam es zu acht Widerstandhandlungen, fünf Körperverletzungsdelikten und neun übelsten Beleidigungen. Zumindest die in zehn Fällen alarmierten Rettungskräften blieben von Anfeindungen verschont.

pol/pek

Quelle: Mannheim24

Schwerer Unfall bei Frauenweiler

Schwerer Unfall bei Frauenweiler

Comedian Chris Tall in der SAP Arena 

Comedian Chris Tall in der SAP Arena 

Nachtumzug zum 55. Jubiläum

Nachtumzug zum 55. Jubiläum

Kommentare