+
So schön sollten Clowns sein!

Ein hässlicher Trend hat Folgen

Polizei warnt: Was ‚Clowns‘ an Halloween wissen müssen!

Metropolregion: Hast Du Dir schon überlegt, als was Du an Halloween um die Häuser ziehst? Es gibt gute Gründe, das Clownskostüm in diesem Jahr im Schrank zu lassen: 

Seit Monaten beherrschen sie die Medien, sorgen für Angst und Schrecken, verletzen Menschen teilweise schwer und traumatisieren Kinder und Unschuldige: die Grusel-Clowns!

Ein hässlicher ‚Trend‘, der leider auch Europa, Deutschland und die Metropolregion erreicht hat. Das ruft leider unzählige   Trittbrettfahrer auf den Plan - sadistische, destruktive, kranke Menschen! 

>>PSYCHOLOGIE: Das wollen Grusel-Clowns erreichen

Es ist mehr als traurig, dass eine schöne, oft tollpatschige Kunst-Figur, die für Freude und Spaß stehen sollte, für etwas komplett Gegensätzliches missbraucht wird. 

Besser nicht als Clown zu Halloween

Die Gewerkschaft der Polizei in Mannheim warnt jetzt „Witzbolde" im Clownskostüm davor, damit an Halloween durch die Straßen zu ziehen. 

Tatsächlich gab es die Tage in Baden-Württemberg, wie auch in Mannheim und der Rhein-Neckar Region, Vorfälle mit sogenannten Clown-Pranks, die Passanten erschreckt haben. Eine Person als Clown verkleidet geht gezielt auf Menschen los und verwendet auch ein Messer oder andere Gegenstände, um die Schockwirkung zu verstärken. 

Kurz vor Halloween warnt jetzt der Mannheimer GdP-Chef, Thomas Mohr, die ‚Witzbolde‘ im Clownskostüm: „Wer sich ein Kostüm anzieht und mit Messer oder mit anderen Gegenständen Menschen erschreckt, oder auch teilweise verletzt, geht ein großes Risiko ein!“ 

Schnell kann die Situation eskalieren, weil sich bedrängte Personen auch wehren können, wie bereits schon geschehen. Die Bevölkerung in Mannheim und der Region ist verunsichert auch wegen den Nachahmer, die den Trend aus USA hier verbreiten wollen, so Mohr weiter.

>>Grusel-Clowns bei uns unterwegs

Gerade weil in wenigen Tagen Halloween ist, appelliert er an die Vernunft, gänzlich auf Horror-Clownskostüme zu verzichten. Obwohl es ja nicht auf das Kostüm ankommt, sondern auf die Person die drin steckt. Die Bevölkerung ist gewarnt und sensibilisiert. Wer es trotzdem nicht lassen kann und als Horror-Clown auf den Straßen unterwegs ist, um Passanten zu erschrecken, muss damit rechnen, dass ein ‚Spaß‘ falsch verstanden und eingeschätzt werden kann.

 „Unsere Polizisten achten bei jedem Einsatz auf ihre Eigensicherung und sie werden entsprechend der gesetzlichen Möglichkeiten auf Angriffe von bewaffneten Personen, auch wenn die ein Clownskostüm tragen um spassig zu erschrecken, reagieren!“

Auch wenn es sich in den meisten Fällen um Menschen handelt, die andere Personen zum Spaß erschrecken wollen, so kann es je nach Vorgehen sein, dass durchaus schwere Straftaten verwirklicht werden können. Ehe man sich versieht, sind dann Tatbestände wie Bedrohung, Nötigung oder auch Körperverletzungsdelikten erfüllt. 

Schade, dass es so weit gekommen ist. 

Hinweis: Unsere Redaktion verzichtet auf die Verwendung von Symbolfotos von sogenannten „Grusel-Clowns“ in diesem Zusammenhang, weil diese das Ziel der Täter, Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen, unnötig unterstützen.

pol/kh 

  

Quelle: Mannheim24

Impressionen von „WinterVarieté“ in Ladenburg

Impressionen von „WinterVarieté“ in Ladenburg

Auf A6: Lastwagen kracht in Sattelzug

Auf A6: Lastwagen kracht in Sattelzug

Placebo rocken die Frankfurter Festhalle!

Placebo rocken die Frankfurter Festhalle!

Kommentare