+

Nach illegalem Lagerfeuer

Zwei Teenager (16) bei Sturz in Tiefe schwer verletzt

  • schließen

Neckargemünd - Nach einem illegalen Lagerfeuer werden zwei Jugendliche schwer verletzt. Bei der Flucht vor Einsatzkräften der Feuerwehr stürzen zwei 16-Jährige an einer steilen Felswand in die Tiefe.

In der Nacht auf Sonntag bemerkt eine Anwohnerin ein Feuer in der Nähe der Roths-Nasenhütte und alarmiert das Polizeirevier Neckargemünd.

Die illegale Lagerfeuerstelle wird schnell ausfindig gemacht, das Feuer durch die Feuerwehr Neckargemünd gelöscht.

Beim Abrücken entdecken die Einsatzkräfte einen Jugendlichen, zwei weitere ergreifen die Flucht. Da das Gelände in dem Bereich sehr steil ist, heften sich die Feuerwehrmänner an die Fersen der beiden Ausreißer – und finden sie wenig später hilferufend und verletzt am Boden eines Plateaus 50 Meter tiefer.

Da die Bergung der beiden Gestürzten aufgrund des unzugänglichen Geländes nicht möglich ist, muss die Höhenrettung der Berufsfeuerwehr Mannheim zu Hilfe gerufen werden.

Bei den Jugendlichen handelt es sich um einen 16-jährigen Jungen und ein gleichaltriges Mädchen. Beide müssen mit Verdacht auf mehrere Knochenbrüche in die Chirurgie nach Heidelberg gebracht werden.

Die Ermittlungen des Polizeireviers Neckargemünd dauern an.

pol/rob

Mehr zum Thema

Mehrfamilienhaus brennt völlig aus! 

Mehrfamilienhaus brennt völlig aus! 

Fotos: Brand in Mehrfamilienhaus – ein Toter

Fotos: Brand in Mehrfamilienhaus – ein Toter

Schwerer Unfall bei Reilingen – Auto kracht gegen Baum

Schwerer Unfall bei Reilingen – Auto kracht gegen Baum

Kommentare