+
Es ist vollbracht – das Baumhauscamp in Neckarsteinach ist fertig und lässt keinen Wunsch offen.

Sauna, Lounge und Badewanne

SO schön ist das Baumhauscamp im Klafterwald

  • schließen

Neckarsteinach - Nach über einer Woche sind die Bauarbeiten abgeschlossen – das Baumhauscamp der Evangelischen Kirchengemeinde Karlsbad-Langensteinach steht! So schön ist es geworden:

Vom Heidelberger Zentrum aus dauert es eine gute halbe Stunde, bis man den Wanderparkplatz Kreutzschlag im Klafterwald bei Grein erreicht. Von dort führt schließlich ein schmaler, rund 800 Meter langer Schotterweg zum lang ersehnten Ziel – und der Weg lohnt sich, denn dort erwartet einen eine völlig neue Welt.

SO schön ist das Baumhauscamp in Neckarsteinach

31 Jugendliche und 22 ehrenamtliche Helfer haben sich dort einen wahrhaften Kindheitstraum verwirklicht – ein dreistöckiges Baumhauscamp von insgesamt knapp 17 Metern Höhe.

„Schweiß schweißt zusammen“

Einer der fleißigen Helfer ist Göran Schmidt, der gleichzeitig als Gemeindediakon auch Mitinitiator des Projekts ist. Stolz führt er uns durch das idyllische Traumland und zeigt uns, was in der vergangenen Woche mühsam, aber auch mit jede Menge Spaß entstanden ist. Ein Hauch von Endor - dem Heimatplaneten der Ewoks aus dem Star-Wars-Universum - liegt in der Luft.

Und das Baumhauscamp in luftiger Höhe lässt wirklich keinen Wunsch offen: Neben einer Küche, Schlafplätzen, einer Sauna und einem Badebereich gibt es auch mehrere Chillout-Areas, von wo aus man den einzigartigen Blick über den Klafterwald genießen kann.

Insgesamt wurde hier in drei Bauteams, die jeweils für eine Etage verantwortlich zeichnen, unter fachmännischer Anleitung über eine Woche gewerkelt, was das Zeug hält. Selbstverständlich unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen und mindestens doppelter Sicherung. Sicherheit und erlebnispädagogisches Lernen stehen dabei an erster Stelle.

Durch die tatkräftige Unterstützung der Teilnehmer wurde das Baumhaus sogar zwei Tage früher fertig als geplant. Und das, obwohl das Camp in der Nacht von Montag auf Dienstag aufgrund des starken Unwetters evakuiert werden musste. Doch das heißt nicht, dass sich die Jugendlichen jetzt zufrieden geben und auf die faule Haut legen: „Ein Teil ist gerade auf Kanufahrt und genießt auf dem Wasser das schöne Wetter, der andere Teil hat sich dazu entschlossen, noch weitere Plattformen, die als Chillout-Bereiche fungieren, anzubauen“, verrät uns Göran stolz, der seine so genannte prozessorientierte Arbeit wunderbar in die Tat umgesetzt sieht. Gemeinsam an einem Strang ziehen, um ein Ziel zu erreichen lautet die Devise.

Und als ob die Baumsiedlung nicht schon abenteuerlich genug wäre, spannen einige wagemutige Campteilnehmer kurzerhand eine Slackline zwischen zwei Bäume und balancieren über das nur knapp zehn Zentimeter breite Band – und das in zehn Metern Höhe!

Veranstalter ist übrigens der evangelische Kirchenbezirk Karlsruhe-Land, Region Karlsbad-Waldbronn in Kooperation mit dem CVJM-Landesverband Baden. Die Evangelische Stiftung Pflege Schönau mit Sitz in Heidelberg stellt das Gelände zur Verfügung und die nötige Logistik vor Ort.

Am Samstag, 29. August, ab 11 Uhr dürfen sich Besucher selbst ein Bild von dem beeindruckenden Bauwerk machen. Und wir können den Besuch im Klafterwald nur wärmstens empfehlen...

rob

Eindrücke vom Kümmelbacher Hof

Eindrücke vom Kümmelbacher Hof

Fotos: Autofahrer rast ungebremst in Baustelle

Fotos: Autofahrer rast ungebremst in Baustelle

Schwerer Unfall bei Frauenweiler

Schwerer Unfall bei Frauenweiler

Kommentare