+
Im Rhein-Neckar-Kreis sind vorläufig 263 Minderjährige ohne Begleitung untergebracht. 

Die Zahlen

Vorläufige Flüchtlingsunterbringung im Rhein-Neckar-Kreis

  • schließen

Rhein-Neckar-Kreis – Woher stammen die Flüchtlinge und wo werden sie untergebracht? Die aktuellen Zahlen und ein Ausblick auf die geplanten Entwicklungen:

In 24 der 54 Städte und Gemeinden des Rhein-Neckar-Kreises leben aktuell 5.454 Asylbewerber in einer vorläufigen Unterbringung. (Die Städte Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen gehören nicht zum Rhein-Neckar-Kreis und werden dementsprechend nicht vom Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis erfasst, Anm. d. Red.). 

Nicht in den angegebenen Statistiken erfasst sind Flüchtlinge, die sich in einer Anschlussunterbringung oder einer Erstaufnahmestelle befinden. 

Von insgesamt 5.454 Asylbewerbern, die im Rhein-Neckar-Kreis untergebracht sind (Stand: 31. Dezember 2015), stammen die meisten aus Syrien (1.426), Afghanistan (539), Irak (501) und Gambia (479). Es folgen der Kosovo (399), Serbien (327), Pakistan (307) und Mazedonien (299). 

Unterbringung im Rhein-Neckar-Kreis

Vorläufige Asylbewerberunterbringung im Rhein-Neckar-Kreis (2015)

Vorläufig untergebracht werden konnten die meisten Asylsuchenden in Sinsheim (814). 744 Menschen kommen in der Gemeinschaftsunterkunft unter, 70 weitere in Wohnungen. An zweiter Stelle steht Schwetzingen. Hier fanden insgesamt 709 Personen Unterschlupf. 513 von ihnen sind in einer Gemeinschaftsunterkunft untergebracht, 196 in einer Notunterkunft.

In Eberbach konnten die meisten Flüchtlinge vorläufig in Wohnungen untergebracht werden. Von insgesamt 461 Personen sind es 367. Weitere 94 konnten in eine Gemeinschaftsunterkunft ziehen.

Unbegleitete Minderjährige

Insgesamt sind auch 263 unbegleitete Minderjährige vorläufig im Rhein-Neckar-Kreis untergebracht (Stand: 12. Januar 2016). Die meisten von ihnen stammen aus Afghanistan (104) und Syrien (53). Die Mehrheit von ihnen ist zwischen 16 (71) und 17 Jahren (101) alt. Die jüngsten unbegleiteten Kinder sind 4 (1) und 9 Jahre alt (2)

Geplante Unterkünfte

Bereits im Januar 2016 sollen in Schriesheim, Ladenburg, Sinsheim und Neckarbischofsheim vorläufige Plätze für insgesamt 230 Menschen geschaffen werden. 

Im Februar sollen Unterkünfte in Eppelheim, Oftersheim, Reilingen, Bammental, Wiesloch, Hirschberg und Hockenheim eröffnet werden.  Hier ist dann Platz für insgesamt 640 Personen.

In Frühjahr und Herbst 2016 sollen zudem Einrichtungen in Weinheim, später auch in Leimen bezugsfertig werden.

Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis/mk

Quelle: Mannheim24

Eindrücke vom Kümmelbacher Hof

Eindrücke vom Kümmelbacher Hof

Die Fotos: Green Day live in SAP Arena

Die Fotos: Green Day live in SAP Arena

Fotos: Brand in Mehrfamilienhaus – ein Toter

Fotos: Brand in Mehrfamilienhaus – ein Toter

Kommentare