+

Umgeknickte Bäume und Zäune

Unwetter-Chaos im Südwesten – Metropolregion verschont

  • schließen

Rhein-Neckar-Kreis/Stuttgart - Eine Unwetterfront hat am Dienstagabend in Teilen Baden-Württembergs ein Verkehrschaos ausgelöst. Das Unwetter in der Metropolregion verursachte zum Glück keine größeren Schäden.

Der Bahnverkehr kam nach Angaben eines Unternehmenssprechers auf mehreren Strecken wie etwa zwischen Pforzheim und Nagold sowie zwischen Freiburg und Titisee-Neustadt vorübergehend komplett zum Erliegen.

Bei der Murrbahn sorgte ein Blitzeinschlag in einem Stellwerk fürs Erste für Stillstand, wegen Oberleitungsstörungen kam es in Stuttgart zu Verspätungen. Aufgrund der gesperrten Straßen sei es mancherorts schwierig, Ersatzverkehr bereitzustellen, sagte der Bahn-Sprecher.

Polizisten und Feuerwehrleute im Land hatten vielerorts alle Hände voll zu tun. Ein Sprecher der Polizei in Stuttgart sagte beispielsweise: „Wir haben über 100 Einsätze, keinen Überblick, keine Verletzten.“ Auch in Mannheim stürzten einige Bäume und Zäune um. Verletzt wurde Polizeiangaben zufolge niemand.

Damit kündigte sich der erste Kälteschock nach dem Altweibersommer an: In der Nacht zum Mittwoch sollen die ersten Schneeflocken in diesem Herbst in Baden-Württemberg fallen, wie der Deutsche Wetterdienst am Dienstag mitteilte.

dpa/rob

Quelle: Mannheim24

Nachtumzug zum 55. Jubiläum

Nachtumzug zum 55. Jubiläum

Erste reine Hundemesse in der Maimarkthalle

Erste reine Hundemesse in der Maimarkthalle

Unfall in Seckenheimer Landstraße

Unfall in Seckenheimer Landstraße

Kommentare