+
In der Nähe von zwei Sinsheimer Schulen werden vier Mädchen von Exhibitionisten angesprochen (Symbolfoto).

In der Nähe von zwei Schulen

Unbekannter befriedigt sich vor Mädchen!

  • schließen

Sinsheim - Gleich zwei Mal werden junge Mädchen in der direkten Umgebung ihrer Schule von einem Fremden belästigt, der sich vor ihren Augen befriedigt. Wer hat etwas gesehen und kann helfen?

Es ist Dienstagnachmittag, gegen 14:30 Uhr. Zwei 14 und 15 Jahre alte Schülerinnen sind auf dem Nachhauseweg von der Schule, da werden sie von einem älteren Mann in der Stiftstraße, Ecke Hünenbergweg, aus einem weißen Auto heraus angesprochen. 

Offenbar hat der Mann in einer Parkbucht gewartet und die Schülerinnen über die geöffnete Scheibe der Beifahrertür nach dem Weg gefragt. Dann bemerkt eines der Mädchen, dass der Unbekannte an seinem Geschlechtsteil herumspielt!

Die Mädchen laufen weiter und informieren ihre Eltern. Sie rufen die Polizei.

Der Mann wird wie folgt beschrieben:

Der Unbekannte soll etwa 60 Jahre alt sein. Er war etwas kleiner und hatte graue oder weiße, kurze Haare und Vollbart. Zudem hatte er eine Brille aufgesetzt. 

Am Donnerstagabend, 10. März, kommt es zu einem zweiten Vorfall in der Nähe einer Schule. Kurz nach 20 Uhr sind ebenfalls zwei 14- und 15-jährige Mädchen nach einer Veranstaltung in der Realschule auf dem sogenannten ‚Abiturientenweg‘ in Richtung Johann-Sebastian-Bach-Straße, zum nördlichen Eingang des Wilhelmi-Gymnasiums unterwegs. Plötzlich bemerken sie hinter sich einen Mann, der sich entblößt und sich vor ihren Augen befriedigt. Als ein Passant hinzukommt, macht der Mann sich aus dem Staub und entkommt in Richtung Schulhof der Kraichgau-Realschule.

Der Mann wird wie folgt beschrieben: 

Der Täter soll etwa 55 bis 60 Jahre alt und etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß sein. Er hatte eine olivgrüne Jacke und eine schwarze Hose an.

Möglicherweise soll es sich in beiden Fällen um denselben Täter handeln. 

----------------------

Da am Abend des 10. März in der Realschule eine Veranstaltung mit vielen Gästen stattgefunden hat und der Täter in Richtung Schulhof geflüchtet ist, besteht die hohe Wahrscheinlichkeit, dass der Gesuchte weiteren Zeugen aufgefallen ist, die den Ermittlern nun wichtige Hinweise zur Person selbst, seiner weiteren Fluchtrichtung und vielleicht zu einem Fahrzeug geben können.

Hinweise bitte an das Dezernat Sexualdelikte der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg unter der Telefonnummer 0621/174-5555 oder an das Polizeirevier Sinsheim unter der Telefonnummer 07261/690-0.

pol/mk

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Nachtumzug zum 55. Jubiläum

Nachtumzug zum 55. Jubiläum

Breslauer Straße nach Wasserrohrbruch gesperrt

Breslauer Straße nach Wasserrohrbruch gesperrt

Navidiebe schlagen in Walldorf zu!

Navidiebe schlagen in Walldorf zu!

Kommentare