+

Vorsehen statt Nachsehen!

WM 2014: Trotz Feierlaune geht Sicherheit vor! 

  • schließen

Die Stadt Mannheim zeigt auch zur diesjährigen Fußballweltmeisterschaft allen randalierenden und feierwütigen Fußballfans die "rote Karte". Dabei steht vor allem die Sicherheit der Feiernden und des Wahrzeichens der Stadt im Vordergrund.

Für viele Fußballbegeisterte ist das gemeinsame Feiern zur WM auf öffentlichen Schauplätzen ein absolutes MUSS! Doch das die Feierlaune nicht immer friedlich ausgeht, zeigen Erfahrungen der letzten Jahre. Dies bedeutet: Sicherheitsvorkehrungen müssen getroffen werden!

So sicherte die Stadt Mannheim am 10. Juni schon einmal vorab den Wasserturm am Friedrichsplatz. Mittels einer Toranlage sollen an dem beliebten Mannheimer Treffpunkt in erster Linie Personenschäden und schlimme Sachschäden verhindert werden. Damit auch die beiden Beete und die Grünflächen in der Umgebung nicht in Mitleidenschaft gezogen werden, wird zudem ein zwar niedriger jedoch aussagekräftiger Zaun aufgebaut. 

An Spieltagen der deutschen Nationalmannschaft wird der Zugang zum Wasserturm vom Zeitpunkt des Anpfiffs bis zum nächsten morgen um 6 Uhr gesperrt sein. Sollten die Spiele anderer Mannschaften grundsätzlich friedlich verlaufen, wird der Turm von 6 bis 23 Uhr frei begehbar sein. Andernfalls wird er auch an diesen Tagen gesperrt und überwacht. 

Wer jetzt befürchtet, die ausgelassene Stimmung wird durch die dauerhafte Präsenz eines Polizeikommandos überschattet, soll eines besseren belehrt werden. Denn die Polizei wird sich hauptsächlich im Hintergrund aufhalten solange keine gefährlichen Situationen entstehen. 

Somit der Appell an alle feiernden Fußballfans: Fairness auch außerhalb des Rasens! 

ns

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Eindrücke vom Kümmelbacher Hof

Eindrücke vom Kümmelbacher Hof

Fotos: Autofahrer rast ungebremst in Baustelle

Fotos: Autofahrer rast ungebremst in Baustelle

Schwerer Unfall bei Frauenweiler

Schwerer Unfall bei Frauenweiler

Kommentare