+

WhatsApp-Nachrichten werden erforscht

„What´s up, Deutschland?“

Mannheim - Ein Forscherteam hat es sich zur Aufgabe gemacht unsere Kommunikation über WhatsApp zu erforschen. Es sollen Daten gesammelt werden - jeder Nutzer kann mitmachen:

„Wie werden Umgangssprache und Dialekte in WhatsApp verwendet?“

„Inwieweit wird Englisch verwendet?“

„Werden verschiedene Sprachen und Sprachformen für unterschiedliche Funktionen verwendet?“

„Wie werden Smileys eingesetzt?“

Diese und noch weitere Fragen stellt ein Forscherteam aus Sprachwissenschaftlern der Universitäten Leipzig, Dortmund, Dresden, Duisburg-Essen, Hanover, Koblenz und Mannheim, unter der Leitung von Prof. Dr. Beat Siebenhaar, Uni Leipzig. 

Jeder kann mitmachen und den Forschern helfen, die Kommunikation der Deutschen über WhatsApp zu analysieren. 

„Das Projekt will die Sprache und die Kommunikation in WhatsApp mit Hilfe der gespendeten Nachrichten sprach- und kommunikationswissenschaftlich beschreiben und mit anderen Formen computervermittelter Kommunikation vergleichen. Persönliche Daten werden nach strengen Datenschutzlinien vertraulich behandelt und für die Analyse anonymisiert. Bilder, Fotos und Tondateien werden sofort gelöscht“, erläutert Prof. Dr. Beat Siebenhaar.

Vom17. November bis 11. Januar ist die Website freigeschaltet. Wer zur Datensammlung beiträgt nimmt automatisch an einem Gewinnspiel teil.

Unter: www.whatsup-deutschland.de gibt es alle Informationen.

sar

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Mehrfamilienhaus brennt völlig aus! 

Mehrfamilienhaus brennt völlig aus! 

Eindrücke vom Kümmelbacher Hof

Eindrücke vom Kümmelbacher Hof

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Kommentare