+
Vier Hunde des Tierheims sind von den Giftködern betroffen (Symbolfoto).

Polizei sucht Zeugen

Giftköder-Alarm in Walldorf!

Walldorf – Es ist eine abscheuliche und unbegreifliche Tat, die viel zu oft vorkommt: Das Auslegen von Giftködern! Diesmal betroffen ist das Tierheim in der Nusslocher Straße.

Bislang unbekannte Täter haben zwischen dem 26. Februar und 3. März an dem Tierheim und in der Umgebung offenbar mehrere Giftköder ausgelegt. Vier Hunde sind betroffen.

In einem Fall wurden dem Köder auch scharfkantige Teile zugesetzt. Ein Jagdhund hat sich beim Fressen des Köders Schnittwunden zugezogen, als eine Helferin des Tierheims mit ihm am Hardtbach unterhalb der Brücke der K 4256 spazieren geht. 

In den anderen Fällen haben der oder die Täter die Köder offensichtlich über den Zaun in den Auslaufbereich des Tierheims geworfen, wo sie von zwei Mischlingsrüden und einer Rottweiler-Hündin gefressen wurden. 

Alle Hunde befinden sich derzeit noch in tierärztlicher Behandlung.

Die Polizeidiensthundestaffel Walldorf hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, sich unter 06227/358188-0 zu melden.

pol/nwo

Quelle: Mannheim24

Home

Mehr zum Thema

Tödlicher Unfall in „Rehbachkurve“

Tödlicher Unfall in „Rehbachkurve“

Geiselnahme: SEK-Einsatz im Kinopolis

Geiselnahme: SEK-Einsatz im Kinopolis

Radkampf trotz Nässe: Circuit Cycling auf Hockenheimring

Radkampf trotz Nässe: Circuit Cycling auf Hockenheimring

Kommentare