+
Das Problem: Durch die Verschmutzung wird das Heu wertlos und Krankheiten können an die Tiere übertragen werden, denen das Heu dann als Futter dient (Symbolbild). 

Übertragung von Krankheiten 

Landwirte klagen: Verunreinigung durch Hundekot 

  • schließen

Wiesloch – Die ländliche Idylle wird gestört – durch Hundekot. Daher bitten Landwirte und die Stadt Wiesloch darum, Hunde an die Leine zu nehmen. 

In den vergangenen Tagen haben die Landwirte in Wiesloch und Umgebung das sommerliche Wetter genutzt, um ihre Wiesen zu mähen und daraus Pferdeheu und Tierfutter zu gewinnen. 

Dabei stellen die Landwirte fest: aus Unkenntnis oder Unvernunft führen Hundebesitzer ihre Vierbeiner auf diesen Flächen aus und nehmen dabei in Kauf, dass das frisch gemähte Gras mit Hundekot verunreinigt wird. 

Das Problem: Durch die Verschmutzung wird das Heu wertlos und Krankheiten können an die Tiere übertragen werden, denen das Heu dann als Futter dient. 

Eine Anwohnerin aus Frauenweiler hat die Verunreinigung durch Hundekot in diesem Jahr mehrfach beobachtet und beklagt: „Wenn die wenigstens warten und Rücksicht nehmen würden, bis wir das Heu zu Ballen gepresst haben!“

Der ‚Leinenzwang‘ für Hunde sorgt seit Jahren für Unstimmigkeiten zwischen Hundebesitzern, Anwohnern und Landwirten.

lin

Mehr zum Thema

Nachtumzug zum 55. Jubiläum

Nachtumzug zum 55. Jubiläum

Erste reine Hundemesse in der Maimarkthalle

Erste reine Hundemesse in der Maimarkthalle

Unfall in Seckenheimer Landstraße

Unfall in Seckenheimer Landstraße

Kommentare