+
Das Kurpfälzisches Winzerfest 2015.

Größtenteils friedlich 

Kurpfälzisches Winzerfest: Die Bilanz der Polizei

Wiesloch – Täglich zählte die Polizei bis zu 1.500 Personen auf dem kurpfälzischem Winzerfest. Doch trotz dieser Menschenmassen, muss die Polizei jedoch nur selten einschreiten. Die Bilanz:

Das diesjährige Kurpfälzische Winzerfest vom 26. August bis zum 4. September verläuft aus polizeilicher Sicht, trotz der zahlreichen Besucher von täglich bis zu 1500 Personen, ruhig und relativ friedlich.

Durch eine deutliche Polizeipräsenz können die meisten Ordnungsstörungen sowie Straftaten bereits im Ansatz unterbunden und das Sicherheitsgefühl der Festbesucher wesentlich erhöht werden.

Während des neun Tage dauernden Festes nehmen die Ordnungshüter auf dem Festgelände insgesamt vier Personen in Trunkenheitsgewahrsam, erteilen vier Platzverweise und nehmen sieben Anzeigen auf. Die Anzeigen erfolgen wegen Beleidigung, Körperverletzung, Diebstahl, Sachbeschädigung und gegen einen 16-Jährigen der am 1. September kurz vor Mitternacht eine verfassungswidrige Parole laut gerufen hat.

Am Samstagabend sind mehrere Streifenfahrzeuge erforderlich um eine Gruppe von etwa 50 jungen Männern in ihre Schranken zu weisen, die aggressiv und pöbelnd über das Gelände ziehen. Ein 22-Jähriger, der einen Platzverweis ignoriert, wird in Gewahrsam genommen – hierzu müssen die Beamten körperliche Gewalt anwenden.

Bei gezielten Jugendschutzstreifen werden mehrere Jugendliche kontrolliert. Wenn sie  minderjährig sind und Alkohol dabei haben, wird dieser von der Polizei konfisziert. Wenn sie beim Trinken erwischt werden, informiert die Polizei die Erziehungsberechtigten.

pol/kp 

Mehr zum Thema

Feuerwehr löscht Wohnungsbrand in Oftersheim

Feuerwehr löscht Wohnungsbrand in Oftersheim

Das sind die modernisierten S-Bahnen

Das sind die modernisierten S-Bahnen

Streifzug über den Mini-Weihnachtsmarkt

Streifzug über den Mini-Weihnachtsmarkt

Kommentare