+
Der Motorradfahrer kommt am Samstagmorgen von der L594 ab und überschlägt sich in einer Böschung. (Symbolbild) 

Fahrer erzählt Märchen

Auf L594: Motorradfahrer überschlägt sich in Böschung!

Wiesloch/Nußloch – Ein Motorradfahrer landet am Samstagmorgen verletzt in einer Böschung. Im Krankenhaus erzählt er der Polizei eine merkwürdige Geschichte. Lügt er etwa?

Am Samstagmorgen gegen 07:20 Uhr kommt ein 24-jähriger Motorradfahrer zwischen Nußloch und Wiesloch auf der L 594 nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Zweirad fährt die Böschung hinab, überschlägt sich und kommt erst im angrenzenden Kornfeld zum Stillstand.

Der verletzte Fahrer klettert anschließend wieder die Böschung hinauf und legt sich auf den Straßenrand. Dort wird er von anderen Verkehrsteilnehmern gefunden.

Er wird mit schweren aber nicht lebensgefährlichen Rückenverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Als ihn die Polizisten zum Unfall befragen, behauptet er plötzlich nur Mitfahrer gewesen zu sein! Den Beamten kommt seine Geschichte spanisch vor, denn sie können nachweisen, dass er selbst gefahren ist. Sie machen einen Alkoholtest...

Nun wird klar warum der Mann eine Lügengeschichte erzählt hat: Er ist betrunken und hat überhaupt keinen Führerschein! Der wurde ihm schon vor Jahren abgenommen. Die Beamten ordnen einen Bluttest an. 

Der Schaden am Motorrad beläuft sich auf rund 3.000 Euro.

pol/kp

Mehr zum Thema

Feuerwehr löscht Wohnungsbrand in Oftersheim

Feuerwehr löscht Wohnungsbrand in Oftersheim

Das sind die modernisierten S-Bahnen

Das sind die modernisierten S-Bahnen

Streifzug über den Mini-Weihnachtsmarkt

Streifzug über den Mini-Weihnachtsmarkt

Kommentare