+
Womöglich sind aus einer Wohnung in Zweibrücken mehrere Giftschlangen entkommen. (Symbolfoto)

Zweibrücken

Rätsel um Giftschlangen - Toter Halter in Wohnung gefunden

Zweibrücken - Nach dem Fund eines toten Schlangenhalters in Zweibrücken wird gerätselt, ob giftige Tiere aus der Wohnung des Mannes entkommen sind.

Am Donnerstag wird ein 58-jähriger Mann tot in seiner Wohnung gefunden. Die Balkontür steht auf, die Terrarien sind fast leer. Ein Schlangenexperte identifiziert drei in der Wohnung verbliebene Jungtiere als Lanzenottern.

Es ist unklar, ob Giftschlangen entkommen seien, sagt ein Stadtsprecher. Man habe sich sicherheitshalber für eine Warnung der Bevölkerung entschieden – auch, weil direkt gegenüber ein Kindergarten liege. 

Das Ordnungsamt habe auch mit den Eltern des Mannes gesprochen, doch auch das habe keine Klarheit gebracht, sagt der Sprecher am Freitag. Nun solle noch ein Bekannter befragt werden, ob und wie viele Tiere der Tote besessen habe. Es gebe keine Vorschrift, das Halten giftiger Tiere zu melden, so sie nicht unter Artenschutz stehen.

Die Todesursache des 58-Jährigen ist noch unklar. Der Leichnam sollte am Freitag obduziert werden.

dpa/kab

Quelle: Mannheim24

Tödlicher Unfall auf Autobahnbrücke

Tödlicher Unfall auf Autobahnbrücke

Nach Leichenfund: Ermittler suchen weiter nach Spuren 

Nach Leichenfund: Ermittler suchen weiter nach Spuren 

Fotos: Lkw rast auf A6 in Stauende – Fahrer in Klinik

Fotos: Lkw rast auf A6 in Stauende – Fahrer in Klinik

Kommentare